Zufall, Berechnung und Schicksal

 

1. Wenn nicht das geschieht, was ich will, so wird das geschehen, was besser für mich ist …. Unbekannter Verfasser

2. Je planmässiger die Menschen vorgehen, desto wirksamer vermag sie der Zufall treffen. Friedrich Dürrenmatt, schweizer Dramatiker und Erzähler, geb. 1921

3. Das Schicksal mischt unsere Karten, doch spielen müssen wir selber. Unbekannter Verfasser

4. Zufälle und Ausreden haben meistens etwas gemeinsam: Wenn es um Notlügen geht, legt keiner für den anderen gern die Hand ins Feuer. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

5. Zufällig traf ich eine alte Freundin. Es wäre reiner Zufall, wenn sie unser Treffen unter dem gleichen Blickwinkel sähe. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

6. Ich finde, dass wir Sterbliche uns viel zuviel vom Schicksal gefallen lassen. Es macht mit uns, was es will. Jean Anouilh, französischer Dramatiker, 1910 - 1987

7. Berechnende Menschen sind ohne ihre Formeln total aufgeschmissen. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

8. Erfolg ist kein Zufall. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

9. Das, wobei unsere Berechnungen versagen, nennen wir Zufall! Albert Einstein, deutsch-amerikanischer Atom-Physiker, 1879 - 1955

10. Auf Zufällen wird meist mehr herumgeritten als auf Pferden. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

11. Es soll sogar Leute geben, die an Zufälle glauben. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

12. Die Entstehung des Lebens auf der Erde mit dem Zufall erklären heisst, von der Explosion einer Druckerei das Zustandekommen eines Lexikons zu erwarten. Edwin Conklin, amerikanischer Biologe, 1863 - 1952

13. Der Zufall ist die in Schleier gehüllte Notwendigkeit. Freifrau Marie von Ebner-Eschenbach, österreichische Schriftstellerin, 1830 - 1916

14. Es ist das Schicksal des Genies, unverstanden zu bleiben. Aber nicht jeder Unverstandene ist ein Genie. Ralph Waldo Emerson, amerikanischer Philosoph und Dichter, 1803 - 1882

15. Dunkel sind die Wege, die das Schicksal geht. Euripides, griechischer Tragödienschreiber, 480 - 406 v. Chr.

16. Was man als Blindheit des Schicksals bezeichnet, ist in Wirklichkeit bloss die eigene Kurzsichtigkeit. William Faulkner, amerikanischer Schriftsteller, 1897 - 1962

17. Je mehr man altert, desto mehr überzeugt man sich, dass seine heilige Majestät der Zufall gut drei Viertel der Geschäfte dieses miserablen Universums besorgt. Friedrich II. der Grosse, König von Preussen, 1712 - 1786

18. Warum soviel dem Zufall überlassen? Der ist ohnehin überlastet von der Unzahl unerfüllter Sehnsüchte. Wenn wir endlich all das Schöne tun, wovon wir zu träumen wagen, wird es traumhaft schön zwischen uns "Menschen" zugehen. Unbekannter Verfasser

19. Zufall ist vielleicht das Pseudonym Gottes, wenn er nicht selbst unterschreiben will. Anatole France, französischer Schriftsteller, 1844 - 1924

20. Die Welt kann verändert werden. Zukunft ist kein Schicksal. Robert Jungk, deutscher Journalist und Zukunftsforscher, 1913 - 1994

21. Die Planung ersetzt den Zufall durch den Irrtum. Dürr

22. Es gibt keine Zufälle. Ereignisse, hervorgerufen durch das Zusammentreffen von Handlungen, die den unterschiedlichsten freien oder unfreien Willen entspringen, führen zu Vorfällen, die dann als Zufälle interpretiert werden. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

23. Es hat alles seine Zeit und alles Tun unter dem Himmel hat seine Stunde. Albert Einstein

24. Der beste Hellseher ist der, der gut raten kann. Euripides, griechischer dichter, 480 - 406 v. Chr.

25. Jedes Schicksal ist ein Massanzug und passt nur demjenigen, für den er geschneidert ist. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

26. Klage nicht über einen kleinen Schmerz, das Schicksal könnte ihn durch einen grösseren heilen. Friedrich Hebbel, deutscher Dramatiker, 1813 - 1863

27. Nicht was wir erleben, sondern wie wir empfinden was wir erleben, macht unser Schicksal aus. Marie, Freifrau von Ebner-Eschenbach, österreichische Schriftstellerin, 1830 - 1916

28. Zufall und Schicksal sind ungleiche Geschwister. Sie haben die selbe Mutter aber verschiedene Väter. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

29. Der Zufall ist ein verschleissfreier, oft benutzter Nothaken, an dem sich jeder, so oft er will, aufhängen kann. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

30. Nur weil ich heute morgen später aufgewacht bin als sonst üblich, nahm ich den Zug eine Stunde später und traf am Bahnhof gerade deshalb auf einen Menschen, der es mir leicht machte, ihn anzusprechen. Es ist eine Schande, bei solch “zufälligen” Begegnungen von Zufall zu sprechen. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

31. Es ist das Schicksal des Genies, unverstanden zu bleiben. Aber nicht jeder Unverstandene ist ein Genie. Ralph Waldo Emerson, Philosoph und Dichter, 1803 - 1882

32. Das Schicksal geht mit uns wie mit Pflanzen um: Es macht uns durch kurze Fröste reifer. Jean Paul, deutscher Schriftsteller, 1763 - 1825
 

33. Schicksale lassen sich nicht teilen, sie lassen sich gemeinsam ertragen. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

34. Nicht müde werden, sondern dem Wunder leise wie ein Vogel die Hand hinhalten. Hilde Domin, Schriftstellerin, 1909 - 2006

35. So ein Zufall, jeden Winter bekomme ich einen Tennisarm vom Schnee schieben. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

36. Meine Frau tut mir leid. Warum musste sie ausgerechnet mir begegnen? Franz Kern, biofranz, geb. 1944

37. Den Wissenschaftlern geht es wie den Chaoten. Es ist alles da, man muss es nur suchen. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

38. In der Wahl seiner Eltern kann man nicht vorsichtig genug sein. Paul Watzlawick, Psychotherapeut und Autor, 1921 - 2007

39. Diese Welt werden wir nie verstehen, egal wer wir sind und egal wer wir zu sein glauben. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

40. Warum die Welt so aussieht, wie sie sich uns momentan präsentiert, verdanken wir der Quersumme aller freien und unfreien Willen derer, die bisher auf ihr lebten und noch leben. Wäre jeder dieser Menschen nur vier Wochen früher oder später gezeugt worden, sähe die Menschheit total anders aus, hätte andere Erfahrungen gemacht und auch andere Ideale entwickelt. Ob diese Menschheit besser oder schlechter wäre als die jetzige, darüber darf spekuliert werden, jedenfalls wäre sie eine andere! Franz Kern, biofranz, geb. 1944

41.”Hätte und wäre” sollte es eigentlich gar nicht geben, aber gerade deshalb werden diese Worte so oft benützt, um sich aus irgendwelchen Affären herauszureden. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

42. Wem es gelingt, das Denken abzuschaffen, dem sollte es auch gelingen, eine neue Weltordnung ins Leben zu rufen. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

43. Die besten Dinge verdanken wir dem Zufall. Giacomo Casanova, italienischer Schriftsteller und Abenteurer, 1725 - 1798

44. Klimaerwärmung 2011: Alle drei Stunden bekommen wir fünf Minuten Sommer. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

45. Heute morgen ging ich durch die Strassen der Stadt und hatte das Gefühl, es würden mir nur komische Menschen begegnen. An einem Schaufenster blieb ich stehen, sah mein Spiegelbild und bemerkte, dass mich mein Gefühl nicht täuschte. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

46. Das Verhängnis nimmt seinen Lauf, aber es stolpert. Das ist unsere Chance. Ulrich Erckenbrecht, deutscher Schriftsteller und Philosoph, geb. 1947

47. Es geht nicht, dass wir in der Woche damit Geld verdienen, wogegen wir sonntags predigen. Joachim Kardinal Meisner (die katholische Kirche stösst den Weltbild-Verlag ab, da dieser Porno-Literatur vertreibt)

48. In den Strassen alter Domstädte findet man nicht selten Freudenhäuser in der Nähe der Kirchen. Kann das Zufall sein? Franz Kern, biofranz, geb. 1944

49. Die Wahlvoraussagen nennt man heute Politbarometer - sie sind schon wesentlich genauer als das endgültige Wahlergebnis. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

50. Legislative, Exekutive, Judikative? Das war einmal! Die Spekulative hat jetzt die eigentliche Macht. Norbert Schneider (Spiegel-Leserbrief 51/2011)

51. Ein jegliches hat seine Zeit, und alles Vorhaben unter dem Himmel hat seine Stunde. Aus der Bibel, Prediger Salomo 3, 1

52. Die üppigen Einkommen und Hinterlassenschaften von hochdotierten Alpha- und Spitzentieren erlauben manchem faulen Nachkommen bestes Auskommen. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

53. Es ist das Schicksal der Wegweiser, dass sie den Fortschritt nicht mitmachen können. Marc Chagall, französischer Künstler, 1887 - 1985

54. Zeit - ein unbegreiflich göttlicher Begriff für uns irdisch denkende Menschen ... Franz Kern, biofranz, geb. 1944

55. Während viele versuchen, unter widrigen körperlichen und seelischen Bedingungen über den kalten Winter zu kommen, kümmern sich andere um den geschenkten Bobbycar des Bundespräsidentensohnes und unter anderem auch darum, dass die Bundespräsidentengattin nicht nackt herumlaufen muss. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

56. Untersuchungsausschüsse werden immer dann gegründet oder ins Leben gerufen, wenn es darum geht, nach anrüchigen, unsauberen und korrupten politischen Amtshandlungen Personen zu decken und streng geheimgehaltene Hintergründe auf bzw. zuzudecken. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

57. Alle Mathematiker auf dieser Erde, die lebten und noch leben, und auch jene, die sich dafür halten, sowie diejenigen, die sich bei facebook registrierten, hatten und werden eine Lebensaufgabe darin finden, Zufälle exakt vorauszuberechnen, um dann an ihrem Lebensende festzustellen, dass ihnen der Schöpfer stets einen Schritt voraus war. Franz Kern, biofranz, geb. 1944
 

58. Die Komponenten eines Lebenslaufes bestehen aus Wendepunkten, an denen etwas geschehen ist, was nicht hätte geschehen müssen. Das beginnt mit der Geburt. Niklas Luhmann, deutscher Soziologe, 1927 - 1998

59. Wir sind alle Teilhaber der Strategie Wahnsinn, und jeder ist nach seinen eigenen Talenten und Fähigkeiten dazu bestimmt, sein Leben und das der anderen angenehm oder unangenehm zu gestalten. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

60. Jedes Chaos hat System, unabhängig davon, ob wir die Formel dazu finden oder nicht. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

61. Alles hat seine Stunde. Für jedes Geschehen unter dem Himmel gibt es eine bestimmte Zeit: eine Zeit zum Gebären und eine Zeit zum Sterben, eine Zeit zum Pflanzen und eine Zeit zum Ernten, eine Zeit zum Töten und eine Zeit zum Heilen. Aus der Bibel, Prediger Salomo (Kohelet) 3, 1 -3

62. Nicht eine einzige Sache entsteht zufällig, sondern alles mit Grund und Notwendigkeit. Leukipp, antiker griechischer Philosoph, 5. Jahrhundert v. Chr.

63. Jesus spricht: Es gibt nichts Verborgenes, das nicht offenbar wird, und nichts Geheimes, das nicht bekannt wird und an den Tag kommt. Aus der Bibel, Lukas 8, 17

64. Es liegt in diesem Vergänglichkeitsgedanken, der wohl jeden in der letzten Jahresstunde erfasst, etwas Ungeheueres, wovor unsere Seele erschrickt. Theodor Storm, deutscher Schriftsteller, 1817 - 1888

65. Wunder stehen nicht im Gegensatz zur Natur, sondern nur im Gegensatz zu dem, was wir über die Natur wissen. Augustinus von Canterbury, erster Erzbischof von Canterbury, gest. 604

66. Das Schicksal jeden Volkes und jeder Zeit hängt von den Menschen unter 25 Jahren ab. Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Schriftsteller, 1749 - 1832

67. Mir ist es eingefallen, während ich Fahrrad fuhr. Albert Einstein, deutsch amerikanischer Physiker, 1879 - 1955 (über die Relativitätstheorie)

68. Die Idee ist ein stehengebliebener Gedanke. Henri Bergson, französischer Philosoph, 1859 - 1941

69. Ihr selbst wisst genau, dass der Tag des Herrn kommt wie ein Dieb in der Nacht. Aus der Bibel, 1. Thessalonicher 5, 2

70. Während die Intelligenz und die Klugheit am Hungertuch nagen, feiern die Überheblichkeit und die Dummheit Freudenfeste. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

71. Wir werden vom Schicksal hart oder weich geklopft, es kommt auf das Material an. Marie von Ebner-Eschenbach, österreichische Schriftstellerin, 1830 - 1916

72. Seit Jahrtausenden müssen Menschen Krisen bewältigen, Es wäre blauäugig, davon auszugehen, man bleibe verschont. Lilo Endriss, Diplom-Psychologin

73. Wer gerne mal angerufen werden möchte, braucht sich nur in die Badewanne zu legen. Robert Lembke, deutscher Showmaster und Journalist, 1913 - 1989

74. Im Grunde bewegen nur zwei Fragen die Menschheit: Wie hat alles angefangen und wie wird alles enden? Stephen Hawking, englischer Physiker, geb. 1942

75. Der Zufall ist ein Rätsel, welches das Schicksal dem Menschen aufgibt. Friedrich Hebbel, deutscher Dichter, 1813 - 1863

76. Alles in der Welt endet durch Zufall oder Ermüdung. Heinrich Heine, deutscher Dichter, 1797 - 1856

77. Ich hoffe und wünsche mir sehr, dass Michael Schumacher vom Schicksal die Chance bekommt, sich zurückzukämpfen. Monica Lierhaus, Fernsehmoderatorin, geb. 1970 (lag selbst nach einer Operation im Koma und ist erst nach vier Monaten wieder aufgewacht.)

78. Es soll tatsächlich Leute geben, bei denen alles Zufall ist, egal was geschieht, und egal was sie anfangen oder aufhören. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

79. In richtigen Politikern steckt meist ein Pyromane.. An allen Ecken zündeln sie oder legen Feuer, zünden mal Nebelkerzen, mal Rauchbomben. Danach findet man sie beim eifrigen Löschen. Die Feuerwehrleiter benutzen sie oft als Karriereleiter. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

80. Spielen ist Experimentieren mit dem Zufall. Georg von Hardenberg, genannt Novalis, deutscher Schriftsteller, 1772 - 1801

81. Im Bundestag findet man heute kaum noch Böcke, dafür aber um so mehr Hobby- und Lobbygärtner. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

82. Moderne Familienplanung im Jahr 2015: Heirat oder nicht, Nebensache, Hauptsache man liebt sich unsterblich für alle Zeiten und der Sex ist erregend und aufregend. Da Kinder schneller gemacht sind, als grossgezogen, zieht man sich mit ihnen schleichend Sorgen heran, die das so stürmische Liebesleben ziemlich schnell erkalten lassen. Mutter-Vater-Kind-Kuren werden von unserem Wohlfahrtsstaat aus dem Boden gestampft, für was haben wir eigentlich den Steuerzahler?  Eine moderne Börse für Mutter-Vater-Kinder-Tausch. Gleichgesinnte Leidensgenossinnen- und Genossen versuchen dort, der tristen und meist finanziell angeschlagenen noch andauernden Beziehung neuen Schwung zu verpassen, was natürlich kurzfristig gelingt. Die Menschheit wäre ohne Sex schon längst ausgestorben. Wachset und mehret euch - steht in der Bibel - nirgends findet man die Stelle, wo geschrieben steht, mit wie vielen Frauen oder Männern das geschehen soll. Schliesslich gehören wir ja doch alle zu einer grossen Familie und sind alle füreinander verantwortlich. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

83. Ein jegliches hat seine Zeit, und alles Vorhaben unter dem Himmel hat seine Stunde: geboren werden hat seine Zeit, sterben hat seine Zeit, ausreissen, was gepflanzt ist, hat seine Zeit; töten hat seine Zeit, heilen hat seine Zeit; abbrechen hat seine Zeit, bauen hat seine Zeit. Aus der Bibel, Prediger/Kohelet 3, 1-3

84. Nicht den Schnellen gehört im Wettlauf der Sieg, nicht den Tapferen der Sieg im Kampf, auch nicht den Gebildeten die Nahrung, auch nicht den Klugen der Reichtum, auch nicht den Könnern der Beifall, sondern jeden treffen Zufall und Zeit. Aus der Bibel, Kohelet 9, 11

85. Nichts geschieht so wie wir es fürchten, noch so, wie wir es hoffen. Aber alles geschieht, so wie wir es wollen. Marcel Proust, französischer Schriftsteller, 1871 - 1922

86. Es ist das Schicksal der Wegweiser, dass sie den Fortschritt nicht mitmachen können. Marc Chagall, französischer Maler, 1887 - 1985

87. In hundert Jahren ist alles in anderen Händen. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

88. Ich glaube daran, dass es etwas gibt, was grösser ist als wir, und das gibt mir doch eine grosse Gelassenheit und Beruhigung. Harald Schmidt, Entertainer, geb. 1958 (im Interview mit dem Kölner Domradio)

89. Der Glaube, dass es einen Plan geben kann, nach dem alles läuft, ist ein sehr ursprünglich deutscher Aberglaube. Wladimir Kaminer, Schriftsteller, geb. 1967 (über die Deutschen)

90. Das menschliche Herz hat eine fatale Neigung, nur etwas Niederschmetterndes Schicksal zu nennen. Albert Camus, französischer Schriftsteller und Philosoph, 1913 - 1960

91. Für mich ist Glaube lebenserhaltend. Samuel Koch, geb. 1988 (ist vom Kopf abwärts gelähmt, seit seinem Unfall bei “Wetten, dass...” - arbeitet heute beim Film)

92. Das Schicksal ist ein ständiger Begleiter, genau wie der innere Schweinehund, er lässt sich nicht abschütteln, man muss sich mit ihm arrangieren. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

93. Momentan dürfen die viel gepriesenen europäischen Völker hautnah den Unterschied zwischen Ordnung und Chaos leibhaftig erfahren. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

94. Ingenieuren und Programmierern aller Couleur ist es nach vielen vergeblichen Anläufen nach Jahren endlich gelungen, die schwarze Seele von VW, stellvertretend für viele andere Autohersteller, weiss erscheinen zu lassen. Es wurde eben hart daran gearbeitet, zu den letzten und grossen Überlebenden der Autoindustrie zu gehören. “Nichts ist unmöglich”, hörten wir aus der Ferne raunen. Franz Kern, biofranz, geb. 1944 (zur Betrugsaufdeckung in 2015 durch die Kontrollbehörde der USA. Die Abgaswerte der Hersteller ähneln sich auffällig und überschreiten im normalen Betrieb den angegebenen Wert um das bis zu 40-fache)

95. Autos mit Null-Abgas haben wir bereits in 2015 erreicht. Wer sein geliebtes Modell auf der Halde stehen lässt, fährt mit Null-Abgas. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

96. In Demokratien, die im Laufe der Jahre zu Lobbykratien verkommen sind, werden die Aufdecker von kriminellen Machenschaften gewisser Seilschaften zwar nicht mehr geköpft wie zu früheren Zeiten, doch werden sie von der Justiz härter in Augenschein genommen als die Beschuldigten. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

97. Der Unterschied zwischen Generationen besteht darin, dass sich jede auf eine andere Art betrügen lässt. Gabriel Laub, deutscher Schriftsteller, 1928 - 1998

98. Ich würde nie sagen, mir geht es rundherum gut, weil ich denke, dann kommt die Bratpfanne des Schicksals und zieht mir eins über den Hinterkopf. Charlotte Roche, Moderatorin und Autorin, geb. 1978

99. Nun hat die Ironie des Schicksals die Spitzen und Grössen der FIFA und des DFB ins Visier genommen. 2015 - Aufdeckung korrupter Machenschaften bei diesen Verbänden in den zurückliegenden Jahren - Sommermärchen 2006 usw. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

100. Bei dubiösen Verträgen auf höchster Ebene lässt man einen uneingeweihten, naiven, namhaften, allseits bekannten Spitzensportler gegen Honorar unterschreiben und glaubt, aus dem Schneider zu sein. Franz Kern, biofranz, geb. 1944 (korrupter Sumpf bei FIFA und DFB im Jahr 2015 aufgedeckt)

101. Unser Erkennen ist Stückwerk. Aus der Bibel, 1. Korinther 14, 20

102. Geht täglich hinaus auf die Strassen der Städte und ihr werdet Völker aller Nationen treffen, ihr werdet Menschen aller Rassen, Kulturen und Religionen treffen, Personen im arbeitsfähigen Alter werdet ihr frohgemut auf Shoppingtour finden, Leute wie “Du und ich” dürft ihr mit der Lupe finden. Streng gläubig wie Merkel und Gauck, kommen dann bei vielen altmodischen Leuten die längst vergessenen Bibelsprüche in den Sinn von den Vögeln, die weder säen, noch ernten, noch in Scheunen sammeln und Gott ernährt sie alle, oh!, ihr Kleingläubigen, was  kümmert ihr euch ängstlich um eure Rente und euer Geld, das sowieso bald abgeschafft wird. Was sorgt ihr euch um euren Urlaub und um die Sicherheit im Urlaubsland, ihr braucht den Urlaub doch gar nicht mehr, wenn ihr eure Arbeit verloren habt. Die Menschen aus den Urlaubsländern sind doch alle hier. Nehmt euch, was ihr kriegen könnt, es gibt da momentan viele Vorbilder, die vielen Gutmenschen bürgen dafür mit ihrem Idealismus. Es ist wie bei der Hochzeit, wo alle Verwandten eingeladen sind, doch alle haben abgesagt. Der Hochzeiter schickt seine Diener aus - geht an die Wege und Zäune, holt alle, die ihr findet - und sie werden kommen, damit es ein richtiges grosses Fest wird. Kommt alle zu uns, die ihr mühselig und beladen seid, Merkel und Gauck werden euch erquicken! Franz Kern , biofranz, geb. 1944 ( Bibelsprüche findet ihr unter Glaube und Glaube 2)

103. Wende dich ab von den Sorgen, überlasse alle Dinge dem Schicksal; freu dich des Guten, das heute dir lacht, und vergiss darüber alles Vergangene. Aus 1001 Nacht

104. Das Schicksal der Dinosaurier lehrt uns: Grösse allein garantiert keinen Erfolg. Ernst Probst, deutscher Wissenschaftsjournalist und Autor, geb. 1946

105. Momentan schreiben wir Juni 2017: Von der Welt- und Europa - Hochfinanz ist für Mitte bis Ende 2019 eine Währungsreform in Europa geplant. Die letzte gut versteckte, stille Euro-Währungsreform hatten wir 1999 mit der Einwechslung von DM zu Euro. Hauptsächlich Rentner, Arbeiter und Sparer mussten herhalten. Alle anderen konnten ohne Revolution kurzfristig ihre Preise von DM auf EURO umstellen. Nach 20 Jahren Euro wird nun das Bargeld abgeschafft. Die Währungsreform funktioniert dann auf Knopfdruck, wenn das Bargeld abgeschafft ist und jeder nur noch Zahlen auf seinem Konto sieht. Am Tauschkurs wird noch herum gebastelt, angenommen 2:1 für Bankzahlengeld, 4:1 für Kopfkissengeld in Scheinen bei der Landeszentralbank. Es erwischt vor allem wieder oben genannte, eben die Masse der Bürger, sie bürgen mit ihrer bereits geleisteten Arbeit. Wer 100 Millionen  Euro auf dem Konto hat, dem bleiben dann 50 Millionen Euro. Wer 1000 Euro auf dem Konto hat, dem bleiben dann 500 Euro. Ein guter Anfang für die Reichen! So war es bei jeder Währungsreform. Und Kopfkissengeld hat sowieso nur der Arme, der dem ganzen System nicht traut. Für 1000 Euro bekäme er dann 250 Euro ... Die Jahre 1929 - 1949 - 1999 - 2019 lassen grüssen ... Franz Kern, biofranz, geb. 1944

106. Alles, was im Weltall existiert, ist die Frucht von Zufall und Notwendigkeit. Demokrit, griechischer Naturphilosoph, 460 bis 370 vor Chr.

107. Das Schicksal der Nation hängt von der Art ihrer Ernährung ab. Jean Anthelme Brillat-Savarin, französischer Schriftsteller, 1755 - 1826

 

Aktueller Stand : siehe links oben


Diese Zitatensammlung wird laufend ergänzt.                                               

Diese Zitate stammen aus den unterschiedlichsten Quellen. Ich bin nicht in der Lage, alle auf ihre Richtigkeit zu überprüfen. Solltest Du Fehler in der Form, der Wiedergabe oder der Autoren bzw. Urheber finden, lasse es mich bitte wissen. Herzlichen Dank.


Franz Kern                                                                          20.44394-1408.17

e-mail : franz@biofranz.de

HP : https://www.biofranz.de

Seitenanfang