Qualität und Quantität

 

1. Ich habe ganz einfache Bedürfnisse: Ich bin immer mit dem Besten zufrieden. Oscar Wilde

2. Scheisst man einem Bauern auf den Acker, ist es ihm zu wenig, scheisst man ihm auf die Nase, ist es ihm zu viel. Paul Mäder, strammer aasemer Achter, geb. 1947

3. Wenn viele auf einen Haufen scheissen, wird dieser zwar grösser, aber nicht besser. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

4. Qualität hat ihren Preis, Quantität verdirbt ihn. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

5. Lieber einen kleinen goldenen Ring am Finger, als eine schwere eiserne Kette um den Hals. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

6. Lieber eine kleine Latte in der Hose, als ein dickes Brett vor dem Kopf. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

7. Qualität ist, wenn man sie nicht beschreibt, sondern unterschreibt. Oscar A. Kambly, schweizer Industrieller, geb. 1951

8. Was haben Milch, Rotwein und schwarzer Kaffee zu 80% gemeinsam? Wasser. Ein Beispiel dafür, dass das Wesentliche nicht von der Majorität bestimmt wird. Helmar Nahr

9. Seit die Phenylalaninquellen der Getränkehersteller mit Aspartam angereichert sind, können selbst gemeine Radler Dopingkontrollen positiv entgegensehen. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

10. Ich stimme mit der Mathematik nicht überein. Ich meine, dass die Summe von Nullen eine gefährlich Zahl ist. Stanislaw Jerzy Lec

11. Die Lebensqualität steigt, wo die Beine etwas mehr und die Ellenbogen etwas weniger gebraucht werden. Erhard Eppler, SPD-Politiker, geb. 1926

12. Wenn es sich lohnt, eine Sache zu machen, lohnt es sich auch, sie gut zu machen. Joseph S. Blatter, schweizer Sportfunktionär und FIFA-Präsident, geb. 1936

13. Hochmut kommt vor dem Fall. Unbekannter Verfasser

14. Aller guten Dinge sind drei. Unbekannter Verfasser

15. Ein Kompromiss ist dann vollkommen, wenn alle unzufrieden sind. Aristide Briand, französischer Politiker, 1862 - 1932

16. Wenn man zu viele Talente hat, endet man irgendwann als Übersetzer bei den Vereinten Nationen. Sir Peter Ustinow, britischer Schauspieler und Autor, 1921 - 2004

17. Qualität bedeutet, dass der Kunde und nicht die Ware zurückkommt. Hermann Tietz, Gründer der Kaufhauskette Hertie, 1837 - 1907

18. China und Indien werden getrennt und zusammen eine Explosion der Nachfrage entfesseln. Mukesh Ambani, Vorstandsvorsitzender der Petrochemiefirma Reliance Industries, geb. 1957

19. In fremden Weinbergen schmecken die Trauben am süssesten. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

20. Es waren nur 1.000 Frauen. Und wenn du die auf all die Jahre umrechnest, ist das auch nicht mehr als eine pro Woche. Lemmy Kilmister, stets bescheidener Motörhead-Sänger, geb. 1946

21. Manch einer gleicht den Mangel an Talent mit dem Mangel an Charakter aus. Stanislaw Jerzy Lec, polnischer Schriftsteller, 1909 - 1966

22. Wenn man die Wahl hat zwischen Austern und Champagner, so pflegt man sich in der Regel für beides zu entscheiden. Theodor Fontane, deutscher Schriftsteller, 1819 - 1898

23. Wie klein kann ein Feuer sein, das einen grossen Wald in Brand steckt. Aus der Bibel, Jakobus 3, 5

24. Es gibt auch intelligente und gebildete Drecksäcke. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

25. Das Vergleichen ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit. Unbekannter Verfasser

26. Zuerst viel Bier vom Fass - dann ein Fass vom vielen Bier! Gerhard Uhlenbruck, deutscher Mediziner und Aphoristiker, geb. 1929

27. Café Reiter, Anlaufstelle und Eldorado für Suppenkasper. Martin Behrle, bärtiges Original, geb. 1961

28. Bildungseinrichtungen, angefangen von der Grundschule über alle Zwischenstationen bis zur Elite-Universität, sind Plagiatorzuchtanstalten ... Franz Kern, biofranz, geb. 1944

29. Halbgebildete sind Menschen, die von immer mehr Sachen nichts verstehen. Robert Lembke, deutscher Showmaster und Aphoristiker, 1913 - 1989

30. Gott verdammi, sprach der Ami, als er seinen Sack besah, diese Knolle, fünf Pfund Wolle, reiche Ernte dieses Jahr. Nicht aus der Bibel

31. Gesellschaft - Dr. Unwissend

Wie immer hat Anette Schavan Recht: Die Universitäten sollten nach dem Fall der akademischen Hochstapler (zu Guttenberg, Koch-Mehrin) nicht zur Tagesordnung übergehen. Beide bilden nur die Spitze eines akademischen Eisbergs. Unter dessen Oberfläche dürften noch mehr Promotionen entstanden sein, deren Verfasser eigentlich den Titel “Dr. unw.” (Doktor Unwissend) verdienen. In einem irrt die Ministerin. Der Grund für die Attraktivität des Titels liegt nicht bei den Hochschulen. Sie vergeben ihn nach ihren Regeln und prüfen mehr oder minder gut. Ursache für den Drang nach Höherem ist in vielen Fällen nicht wissenschaftliche Neugier, sondern der erwartete soziale Brennwert. Nach Österreich mit seinen kuriosen Respektbezeugungen werden die beiden Buchstaben nirgends so hoch gestapelt wie in Deutschland. Ein Blick in Grussworte und auf Visitenkarten genügt. Man sieht in Abgründe der Wichtigtuerei. Tüchtige und bodennahe Menschen haben das nicht nötig. Uli Fricker, Journalist Südkurier

32. Ist der Bogen überspannt sind selbst die besten Pfeile im Köcher wertlos. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

33. Wenn die eingesetzten Parabolspiegel schon beim ersten Sandsturm stumpf und blind werden, kann man Dersertec vergessen. Ingo Rechenberg, Bionik-Forscher (Stromerzeugung in der Wüste)

34. Wir haben in der deutschen Gesellschaft zu viele Schiedsrichter und zu wenige Spieler. Lothar Späth, ehemaliger Ministerpräsident von Baden-Württemberg, geb. 1937

35. Die Fälschung unterscheidet sich vom Original dadurch, dass sie echter aussieht. Ernst Bloch, deutscher Philosoph, 1885 - 1977

36. Gescheiten Leuten gehen die Haare aus, dumme Esel werden grau. Hans Gruler, Schlossverwalter, geb. 1938

37. Klimaerwärmung 2011: Alle drei Stunden bekommen wir fünf Minuten Sommer. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

38. Die Menschen erwarten von Blondinen ja oft nichts. Das hat auch Vorteile. Janine Kunze, Schauspielerin, geb. 1974 (blonde Schauspielerin und künftige Moderatorin der Show “Beat the Blondes” bei RTL 2)

39. Es gibt sehr viel wunderschöne Werbung, und es gibt gute Werbung. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

40. Frauen auf der ganzen Welt bevorzugen einen kleinen, knackigen Hintern bei Männern, wobei nur den wenigsten bewusst ist, woher diese Vorliebe stammt. Allan & Barbara Pease, www.peaseinternational.com - Australien

41. Wenns im Summer vill Wäschbä hät, no giets on scheenä Herbschd = Wenn es im Sommer viele Wespen gibt, dann folgt ein schöner Herbst. On aldä Maa im Ringzug = Ein alter Mann im Ringzug

42. Auch wenn man gut konsumiert, kann man dahinvegetieren. Rudi Dutschke, deutscher Studentenführer, 1940 - 1979

43. In der heutigen Welt wird fünfmal mehr in Medikamente für die männliche Potenz und Silikon für Frauen investiert, als für die Heilung von Alzheimer-Patienten. Daraus folgernd haben wir in ein paar Jahren alte Frauen mit grossen Titten und alte Männer mit hartem Penis, aber keiner von denen kann sich erinnern, wozu das gut sein soll. Drauzio Varella, Onkologe, Nobelpreisträger für Medizin, Brasilien

44. Erdöl ist eine nutzlose Absonderung der Erde - eine klebrige Flüssigkeit, die stinkt und in keiner Weise verwendet werden kann. Akademie der Wissenschaften, Sankt Petersburg, Verlautbarung von 1806

45. Ursprünglich liehen die Banken das Geld der Sparer an Investoren aus und lebten gut und risikolos von der Zinsdifferenz. Den Begriff “Zocken” gab es nicht. Zocken mit fremdem Geld, das man gar nicht hat und das einem gar nicht gehört, birgt das höchste Risiko und ist das Werk von Kriminellen. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

46. Viele treiben Sport. Manche übertreiben Sport. Gerhard Uhlenbruck, deutscher Mediziner und Aphoristiker, geb. 1929

47. Es ist besser geringe Nahrung unter einem bretternen eigenen Dach denn köstlicher Tisch unter den Fremden. Aus der Bibel, Sirach 29, 29

48. Die Romantik des Erklimmens von einzelnen Sprossen der Leiter beim Fensterln ist der Nüchternheit des Eintippens von Zahlen und Buchstaben ins Handy gewichen. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

49. Besser ein trockenes Stück Brot und Ruhe dabei als ein Haus voll Braten und dabei Streit. Aus der Bibel. Sprichwörter 17, 1

50. Wir übertreiben dieses ganze Getue um Personen und vergessen, über den Inhalt zu reden. Christoph Waltz, österreichischer Schauspieler, geb. 1956 (ist genervt von übertriebenem Star-Rummel im Filmgeschäft)

51. Guter Ruf ist kostbarer als grosser Reichtum, hohes Ansehen besser als Silber und Gold. Aus der Bibel, Sprichwörter 22, 1

52. So wie die Nase des Mannes, so sein Johannes ... So wie der Mund des Weibes, so der Schlund ihres Leibes ... alter, abgedroschener Spruch

53. Das Leben verheirateter Männer ist halb so schön und doppelt so teuer. Adalbert Brunner, Honigarsch und Sabattschänder, 1926 - 1993

54. Die Wahlvoraussagen nennt man heute Politbarometer - sie sind schon wesentlich genauer als das endgültige Wahlergebnis. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

55. Komplimente sind wie Parfüm. Sie dürfen duften, aber nie aufdringlich werden. Oscar Wilde, irischer Schriftsteller, 1854 - 1900

56. Ich gehe nicht auf Weihnachtsmärkte, mag keinen Glühwein und habe keinen Tannenbaum. Ina Müller, Sängerin und Moderatorin, geb. 1965 (hat aus offensichtlichen Gründen keinen Weihnachtsstress)

57. Nur durch das Extreme hat die Welt ihren Wert, nur durch das Durchschnittliche ihren Bestand. Paul Valéry, französischer Philosoph und Schriftsteller, 1871 - 1945

58. Tadel erschüttert einen Verständigen mehr als hundert Schläge einen Toren. Aus der Bibel, Sprichwörter 17, 10

59. In unserer Familie versuchen wir, uns dieser Kommerzialisierung zu entziehen. Chris de Burgh, irischer Sänger, geb. 1948 (wünscht sich zu Weihnachten nicht mehr als ein paar Tafeln Schokolade)

60. Brauchen wir Kaiser, Könige und Bundespräsidenten? Franz Kern, biofranz, geb. 1944

61. So viele Stopfeier, Flickeier und faule Eier lagen noch nie in dem Osternest der Wutbürger, dazu noch vor Weihnachten. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

62. Die üppigen Einkommen und Hinterlassenschaften von hochdotierten Alpha- und Spitzentieren erlauben manchem faulen Nachkommen bestes Auskommen. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

63. Ich habe immer vier Gläser Thüringer Leberwurst im Kühlschrank. Eva Padberg, Topmodel, geb. 1980 (möchte die kulinarischen Spezialitäten aus ihrer Heimat nicht missen)

64. Der einzig unsichere Job und der unsicherste im ganzen Land ist anscheinend zur Zeit meiner. Thomas Gottschalk, Fernsehmoderator, geb. 1950 (nimmt sich angesichts seiner prekären Quoten-Situation in der ARD selbst aufs Korn)

65. Untersuchungsausschüsse werden immer dann gegründet oder ins Leben gerufen, wenn es darum geht, nach anrüchigen, unsauberen und korrupten politischen Amtshandlungen Personen zu decken und streng geheimgehaltene Hintergründe auf bzw. zuzudecken. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

66. Ich weiss zwar nicht alles, aber keiner weiss mehr als ich! Martin Behrle, bärtiges renchener Original, geb. 1961

67. Fünftausend Freunde auf facebook haben schon manchem Freund geholfen seine quälende Einsamkeit auf ein erträgliches Mass zu reduzieren. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

68. Stil ist richtiges Weglassen des Unwesentlichen. Anselm Feuerbach, deutscher Maler, 1829 - 1880

69. Mit der Ermittlung der Daten für Politbarometer und sonstigen Umfrageergebnissen werden unabhängige Institute betraut. Wenige werden befragt, danach wird hochgerechnet. Könnte man nicht wenige Staatsdiener herausgreifen, um ihr Verhalten auf den ganzen Apparat hochzurechnen? Franz Kern, biofranz, geb. 1944

70. Der Teufel scheisst nur auf die grössten Häufen. Sprichwort - die Häufen werden dadurch nur grösser, aber nicht besser. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

71. Denkt daran: Wer kärglich sät, wird auch kärglich ernten; wer reichlich sät, wird reichlich ernten. Aus der Bibel, 2. Korinther 9, 6

72. Mein persönliches Glück hat nichts mit meiner Quote zu tun. Thomas Gottschalk, Moderator, geb. 1950 (derzeit glückloser Moderator im ARD-Vorabend, trennt Beruf und Privatleben strikt voneinander)

73. Bananendeutschland - Würde - Anstand - Ehrensold - vorauseilende Unwörter des Jahres 2012 - Franz Kern, biofranz, geb. 1944

74. Ehrensöldner: Die höchste Auszeichnung im deutschen Staate. Voraussetzungen und Kriterien sind ein Mindestalter von 65 Jahren oder eine ausserordentlich attraktive Zweitfrau. (Ehre wem Ehre gebührt) Franz Kern, biofranz, geb. 1944

75. Die Politik ist eine der wenigen Tätigkeiten, die dir die einmalige Chance freihalten, selbst als totaler Versager gross herauszukommen. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

76. Der Gerechte isst, dass seine Seele satt wird; der Gottlosen Bauch aber hat nimmer genug. Aus der Bibel, Sprüche 13, 25

77. Wir fressen und saufen gezielt und mit System. Martin Behrle, bärtiges Urgestein, geb. 1961

78. Die neue Rechtschreibreform kommt vor allen Dingen bei der heutigen Jugend gut an und hat in ihrer Ausdrucksweise deutliche Spuren hinterlassen: “Vielosoffie” hat bei ihnen mehr mit Saufen als mit Denken zu tun ... Franz Kern, biofranz, geb. 1944

79. Du bist die Stradivari unter den Arschgeigen. Hans Gruler, Schlossverwalter, geb. 1938

80. Ich bin nicht der Mann für’s Schnelle und für’s Grobe! Franz Kern, biofranz, geb. 1944

81. Der Mensch ist einer der markantesten Herdentiere. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

82. Der Mensch ist ein Geschöpf, der seine Strampelhosen nie auszieht. Der eine strampelt sich bis ganz nach oben, der andere durchs Leben. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

83. Du sollst dich nicht der Mehrheit anschliessen, wenn sie im Unrecht ist, und sollst in einem Rechtsverfahren nicht so aussagen, dass du dich der Mehrheit fügst und das Recht beugst. Aus der Bibel, Exodus 23, 2

84. Das ist aber kein grosses Gewächs, sondern geht in Richtung Kabinett oder Spätlese. Günther Jauch, Fernsehmoderator, geb. 1957 (sagte Jauch nach dem ersten Schluck. Es war ein Wein aus seinem Weingut, er erkannte ihn nicht - ich weiss ja nicht, was für einen Fusel sie hier ausschenken)

85. Wer aufhört, besser zu werden, hat aufgehört, gut zu sein. Oliver Cromwell, englischer Politiker, 1599 -1658

86. Wer Wein säuft, sündigt, wer Wein trinkt, betet - also, lasst uns beten. Unbekannter Geistlicher

87. Gott hat den Menschen erschaffen, weil er vom Affen enttäuscht war. Danach hat er auf weitere Experimente verzichtet. Mark Twain, amerikanischer Schriftsteller und Satiriker, 1835 - 1910

88. Jugend kann man auch im Alter finden, aber nur gebraucht. Unbekannte Verfasserin

89. Wenn ein Rübengeschirr und ein Spirituoseningenieur sich entschliessen, gemeinsam eine Kneipe aufzumachen, dann findet man dort von Anfang an Luftschlangenakrobaten und Westmänner als Stammgäste. Hans Gruler, Schlossverwalter, geb. 1938

90. Stellt euch vor, alle Menschen dieser Erde, unabhängig von Sprache und Religion, legten gleichzeitig eine Besinnungsstunde ein. Welcher Name wäre dafür angebracht: Eine Stunde F......! Franz Kern, biofranz, geb. 1944

91. Wirtschaftswachstum verordnen zu wollen, ist ein Hirngespinst des Kapitalismus und wird eines bleiben. Es werden nur unnötig Rohstoffe geplündert und Dinge produziert und beworben, die in immer kürzeren Zyklen auf ausufernden Müllhalden landen. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

92. Jesus zu den Jüngern: Die Ernte ist gross, aber es gibt nur wenig Arbeiter. Bittet also den Herrn der Ernte, Arbeiter für seine Ernte auszusenden. Aus der Bibel, Matthäus 9, 37

93. Millionenfache, oder gar milliardenfache Möglichkeiten an paarungswilligen Partnern lässt man zugunsten der oder des Einen sausen und wird nie erfahren, wie es mit den vielen Anderen geworden wäre. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

94. Wenn die Kunst nach Brot geht, entstehen nur kleine Brötchen. Eugene Ormandy, amerikanischer Dirigent und Geiger, 1899 - 1985

95. Seit es Flugzeuge gibt, sind die entfernten Verwandten auch nicht mehr das, was sie einmal waren. Helmut Qualtinger, österreichischer Schauspieler und Kabarettist, 1928 -1986

96. Ich esse nur einmal am Tag, das muss reichen. Morgan Freeman, Hollywood-Star, geb. 1937 (kommt mit einer Mahlzeit durch den Tag - und hat genug Energie zum Arbeiten)

97. Auch sollen die Frauen sich anständig, bescheiden und zurückhaltend kleiden; nicht Haartracht, Gold, Perlen oder kostbare Kleider seien ihr Schmuck, sondern gute Werke; so gehört es sich für Frauen, die gottesfürchtig sein wollen. Aus der Bibel, 1. Timotheus 2, 9 u. 10

98. Ein Tropfen Liebe ist mehr als ein Ozean an Wille und Verstand. Blaise Pascal, französischer Philosoph, 1623 - 1662

99. Wenn alle das Gleiche denken, denkt keiner sehr viel. Walter Lippmann, amerikanischer Schriftsteller, 1889 - 1974

100. Kasse macht man mit der Masse. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

101. Der Horizont des Berliners ist längst nicht so gross wie seine Stadt. Kurt Tucholsky

102. Dummheit bummst, Intelligenz hat Sex. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

103. Es ist inzwischen eine Fleischbeschau und eine Tanzveranstaltung. Udo Jürgens, Entertainer und Musiker, geb. 1935 (findet, der Eurovision Song Contest ist zum Spektakel verkommen)

104. Zeugen lügen gut, Kronzeugen lügen besser. Ephraim Kishon, israelischeer  Humorist und Schriftsteller, 1924 - 2005

105. Ihr seid das Salz der Erde. Wenn das Salz seinen Geschmack verliert, womit kann man es wieder salzig machen? Es taugt zu nichts mehr; es wird weggeworfen und von den Leuten zertreten. Aus der Bibel, Matthäus 5, 13

106. Wer so lebt, dass er mit Vergnügen auf sein vergangenes Leben zurückblicken kann, lebt zweimal. Marcus Valerius Martialis, römischer Dichter, 40-102

107. Ich sehne mich nach einer Zeit, in der Kleider noch Klasse hatten, Stars noch Stars waren und Glamour noch echter Glamour war. Robbie Williams, Pop-Sänger, geb.  1974 (über das Showbusiness)

108. Berlin ist genauso ein grosser Misthaufen wie viele andere Grossstädte. Mir sind da viel zu viele Leute. Helge Schneider, Komiker, geb. 1956 (zieht es vor, in seiner langweiligen Heimatstadt Mühlheim an der Ruhr zu bleiben)

109. In Berlin ist es so ruhig wie auf dem Bauernhof. Die Kalifornier haben mich beneidet. Inga Humpe, Musikerin, geb. 1956 (nach einem Aufenthalt in den USA)

110. Mit schlechten Gesetzen und guten Beamten lässt sich immer noch regieren. Bei schlechten Beamten helfen die besten Gesetze nichts. Otto von Bismarck, Reichskanzler, 1815 - 1898

111. Nur der Boden erkennt die Güte der Saat. Antoine de Saint-Exupéry, französischer Schriftsteller und Pilot, 1900 - 1944

112. Jesus spricht: Die Ernte ist gross, aber wenige sind der Arbeiter. Darum bittet den Herrn der Ernte, dass er Arbeiter in seine Ernte sende. Aus der Bibel Matthäus 9, 37 - 38

113. Die vielen Bäume und die wenigen Menschen - die machen den Wald so schön. Otto Weiss, österreichischer Musiker und Feuilletonist, 1849 1915

114. Besser das Wenige, das der Gerechte besitzt, als der Überfluss vieler Frevler. Aus der Bibel, Psalm 37,16

115. Wenn alle Samen einer Saat aufgehen würden, hätte die Menschheit ein riesiges, nie voraussehbares Problem. Die vielen Gutmenschen mit ihren Tieren und Pflanzen würden sich gegenseitig erdrücken. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

116. Du hast die Erde auf Pfeiler gegründet; in alle Ewigkeit wird sie nicht wanken. Aus der Bibel, Psalmen 104, 5

117. Der Gerechte isst, dass seine Seele satt wird; der Gottlosen Bauch aber hat nimmer genug. Aus der Bibel, Sprichwörter / Sprüche 13, 25

118. Ohne Schinken, Wurst und Speck hat das Leben keinen Zweck. Alter schwarzwälder Spruch

119. So ist auch die Zunge nur ein kleines Körperglied und rühmt sich doch grosser Dinge. Und wie klein kann ein Feuer sein, das einen grossen Wald in Brand steckt. Aus der Bibel, Jakobus 3, 5

120. Jetzt aufzuhören, wäre uncool. Markus Lanz, Moderator, geb. 1969 (über Forderungen, er solle die Sendung “Wetten, dass ?” abgeben)

121. Wenn ich mich zwischen Angela und Ursula entscheiden müsste, würde ich die Sahra nehmen. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

122. Weihnachten ist die grosse Zeit des Zuviel. James Henry Leigh Hunt, englischer Essayist, 1784 - 1859

123. Das Ding, worum man raunt und schreit, ist von beschränkter Wichtigkeit. Alfred Kerr, deutscher Theaterkritiker und Schriftsteller, 1867 - 1948

124. Gegen das zunehmende Wissen der Menschen wäre nichts einzuwenden, wenn sie dadurch gescheiter würden. Ernst R. Hauschka, deutscher Aphoristiker, geb. 1926

125. Ich habe es gut: Ich kann essen, soviel ich will, ich werde immer dicker. Brigitte Mira, deutsche Schauspielerin, 1910 - 2005

126. Lieber ein bisschen zu gut gegessen als wie zu erbärmlich getrunken. Wilhelm Busch, deutscher Zeichner und Schriftsteller, 1832 - 1908

127. Gelbe Engel und Politbarometer haben eines gemeinsam: Sie werden von unabhängigen Instituten (die von der Luft und von der Liebe leben) glaubwürdig erstellt und sind vom gemeinen  Leser nachprüfbar. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

128. Bei Licht betrachtet spielt das Alter keine Rolle, wenn es um Liebe, Sex und all diese Sachen geht. Catherine Deneuve, französische Schauspielerin, geb. 1943

129. Wenn die Neugier sich auf ernsthafte Dinge richtet, dann nennt man sie Wissensdrang. Marie, Freifrau von Ebner-Eschenbach, österreichische Schriftstellerin, 1830 - 1916

130. Die Kunst des schönen Gebens wird in unserer Zeit immer seltener, in demselben Masse, wie die Kunst des plumpen Nehmens, des rohen Zugreifens täglich allgemeiner gedeiht. Heinrich Heine, deutscher Dichter, 1797 - 1856

131.  Man findet überall Dinge, die man nicht sehen, nicht wissen will.  Annett Louisan, Popsängerin, geb. 1977 (beklagt die alltägliche Überflutung mit Belanglosigkeiten in jedem Lebensbereich)

132. Du aber befiehl den Israeliten, dass sie dir reines Öl aus gestossenen Oliven für den Leuchter liefern, damit immer Licht brennt. Aus der Bibel, 2. Mose (Exodus) 27, 20

133. Das Problem bei Lanz ist ja nicht nur die Quote, sondern dass er von allen Seiten richtig auf die Fresse kriegt. Frank Elstner, Moderator, geb. 1936 (über die Kritik an Markus Lanz - “Wetten, dass”)

134. Das bei uns gepflegte Gesundheitssystem belohnt entsprechende Industriezweige, wenn sie aus dem Leiden bzw. der Behandlung dieser Leiden immer mehr wirtschaftliches Kapital schlagen. Uwe Karstädt, Heilpraktiker und Medizinautor, geb. 1953

135. Ich vermisse die Kommunikation, bei der man sich in die Augen schaut. Michaela Schaffrath, Schauspielerin, geb. 1970 (hat die Nase voll von Handy-Kommunikation)

136. Was wir wissen, ist ein Tropfen, was wir nicht wissen, ein Ozean. Isaac Newton, englischer Physiker, 1642 - 1726

137. Das Internet ist wie eine Droge. Edgar Selge, Schauspieler, geb. 1947 (zum Thema Medienkonsum. Er kommt nur schwer ohne Bundesliga-Ticker aus)

138. Bei alten Liedern bekomme ich immer den grössten Beifall. Gotthilf Fischer, Chorleiter, geb. 1927 (der immer noch auf der Bühne steht)

139. Das Leben schreibt die besten Stücke. Es ist nicht immer hilfreich, dass es einem dann sehr gut geht. Sebastian Madsen, Sänger der Indie-Rockband Madsen, geb. 1981 (steht gute Laune beim Songschreiben nur im Weg)

140. Jesus spricht: Wenn das Weizenkorn nicht in die Erde fällt und stirbt, bleibt es allein; wenn es aber stirbt, bringt es reiche Frucht. Aus der Bibel, Johannes 12, 24

141. Ich glaube an die Deutschen. Die haben Nerven wie Stahl. Rod Stewart, britischer Musiker und Fussball-Fan, geb. 1944 (sieht gute Chancen für Deutschland bei der Fussball-WM in Brasilien 2014)

142. Wer zuviel Korn trinkt, hat am Ende nur noch Stroh im Kopf. Gerhard Uhlenbruck, deutscher Aphoristiker und Immunbiologe, geb. 1929

143. Schau nicht nach dem Wein, wie er rötlich schimmert, wie er funkelt im Becher: Er trinkt sich so leicht! Zuletzt beisst er wie eine Schlange, verspritzt Gift gleich einer Viper. Aus der Bibel, Sprüche / Sprichwörter 23, 31 u. 32

144. Pilgern war ich nicht. Aber ich gehe jeden Tag eine Stunde mit dem Hund. Devid Striesow, Schauspieler, geb. 1973 (übernimmt im Kinofilm “Ich bin dann mal weg” die Rolle von Hape Kerkeling)

145. Die Jungs von damals schrammelten sich fünf Jahre lang die Finger wund, bevor sie einen Plattenvertrag bekamen. Chrissie Hynde, Rocksängerin, geb. 1951 (“Pretenders” ist mir dem musikalischen Niveau heutiger Bands unzufrieden)

146. Ich hatte viele Jugendlieben - leider wussten sie nichts davon. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

147. Jesus spricht: Wem aber nur wenig vergeben wird, der zeigt auch nur wenig Liebe. Aus der Bibel, Lukas 7, 47

148. Der Zauber steckt immer im Detail. Theodor Fontane, deutscher Apotheker und Schriftsteller, 1819 - 1898

149. Kalbschnitzel vom Kalb, Schweineschnitzel vom Schwein, Jägerschnitzel vom Jäger, Wienerschnitzel vom Wiener, Zigeunerschnitzel vom Zigeuner, deutsche Sprache - schwere Sprache! Franz Kern, biofranz, geb. 1944

150. Ich habe eine Moderatorenstimme. Ideal, um den Leuten im Fernsehen etwas zu erklären. Aber um als Sänger Karriere zu machen, braucht man eine Stimme, die den Text nicht so wichtig macht. Udo Jürgens, Sänger, geb. 1934

151. Fernsehen - das ist nur 20 Prozent Inhalt und 80 Prozent Bild. Claus Hinrich Casdorff, deutscher Rundfunk- und Fernsehjournalist, 1925 - 2004

152. Mancher kauft vieles billig ein und muss es doch siebenfach bezahlen. Aus der Bibel, Jesus Sirach 20, 12

153. Ich habe das Showbusiness nie gemocht. Aber wo sonst bekommt man für so viel Unsinn so viel Geld? Marlon Brando, amerikanischer Filmschauspieler, geb. 1924

154. Das Auge macht das Bild, nicht die Kamera. Gisèle Freund, deutsch-französische Fotografin, 1908 - 2000

155. Die Menge schwankt in ungewissem Geist. Dann strömt sie nach, wohin der Strom sie reisst. Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Schriftsteller, 1749 - 1832

156. Ich wechsle manchmal lieber Windeln als eine Nummer eins zu komponieren. Dieter Bohlen, Musiker, Hit-Produzent und Moderator, geb. 1954 (setzt für seine beiden kleinen Kinder gern neue Prioritäten)

157. Wo zwei oder drei versammelt sind in meinem Namen, da bin ich mitten unter ihnen. Aus der Bibel, Matthäus 18, 20

158. Ich bin stolz auf eine Million Zuschauer. Daniela Katzenberger, TV-Sternchen, geb. 1986 (sieht die sinkenden Einschaltquoten ihrer Show “noch” nicht als Problem)

159. Mich nervt der Gemüsefaschismus ökotrunkener Biosupermarkt-Eltern und ihre Haltung gegenüber Menschen, die eine Tiefkühlpizza auftauen. Christian Ulmen, Schauspieler, geb. 1975 (über Eltern-Typen)

160. Das Essen soll zuerst das Auge erfreuen und dann den Magen. Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Dichter, 1749 - 1832

161. Dann sollen sie doch Kuchen essen. Marie-Antoinette

162. Ein Trinkgefäss, sobald es leer, macht keine rechte Freude mehr. Wilhelm Busch, deutscher Zeichner und Schriftsteller, 1832 - 1908

163. Das Leben ist zu kurz, um schlechten Wein zu trinken. Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Dichter, 1749 - 1832

164. Es ist ein Brauch von Alters her: Wer Sorgen hat, hat auch Likör, doch wer zufrieden und vergnügt, sieht zu, dass er auch welchen kriegt. Wilhelm Busch, deutscher Zeichner und Schriftsteller, 1832 - 1908

165. Ein guter Kaffe ist wie eine schöne Frau, schwarz, heiss und süss. Brasilianisches Sprichwort

166. Tee erleuchtet den Verstand, schärft die Sinne, verleiht Leichtigkeit und Energie und vertreibt Langeweile und Verdruss. Aus England

167. Findest du Honig, iss nur, soviel dir bekommt, sonst wirst du ihn satt und erbrichst ihn. Aus der Bibel, Sprichwörter 25, 16

168. Das Internet ist ein Ort der Jagd, der Ablichtung, der Durchleuchtung. Im schlimmsten Fall: Ein Ort von Hinrichtungen, sexuellem Missbrauch, ein Ort für Fahnder und Datenschützer. Im harmloserem Fall: Eine eskapistische Quatschwelt. Bruce Willis, Hollywoodstar, geb. 1955

169. Im Bundestag findet man heute kaum noch Böcke, dafür aber um so mehr Hobby- und Lobbygärtner. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

170. Die Frauenquote bei der Müllabfuhr wird mindestens noch genau so lange unerreicht bleiben wie die Männerquote bei den Hebammen und Erziehern. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

171. Ich jage nie zwei Hasen auf einmal. Otto von Bismarck, deutscher Politiker und Reichskanzler, 1815 - 1898

172. Es ist ein schöner Widerspruch, wenn man an der Vergänglichkeit leidet, aber zugleich darum weiss, dass das die Qualität des Lebens ist. Lars Eidinger, Schauspieler, geb. 1976 (hadert mit dem Älterwerden)

173. Nur ein erstklassiger Chef kann sich erstklassige Mitarbeiter leisten. Josef Eisert

174. Weihnachten ist die grosse Zeit des Zuviel. James Henry Leigh Hunt, englischer Dichter, 1784 - 1859

175. Die seriöse Wissenschaft hat in langjährigen Studien herausgefunden, dass wenn der Mensch zwei mal die Woche Fuchsfleisch isst, er innerhalb weniger Monate seine Schlauheit verdoppeln kann. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

176. Mit dem Leben ist es wie mit einem Theaterstück; es kommt nicht darauf an, wie lange es ist, sondern wie bunt. Lucius Annaeus Seneca, römischer Philosoph, 4 v. Chr. - 65 n. Chr.

177. Mehrheit und Dummheit müssen sich nicht zwangsläufig aus dem Weg gehen. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

178. Alles kann immer noch besser gemacht werden, als es gemacht wird. Henry Ford, amerikanischer Firmengründer und Auto-König, 1863 - 1947

179. Eure Worte seien immer freundlich, doch mit Salz gewürzt. Aus der Bibel, Kolosser 4, 6

180. Es ist absurd, die Menschen in gute und schlechte einzuteilen. Sie sind entweder charmant oder langweilig. Oscar Wilde, irischer Schriftsteller, 1854 - 1900

181. Moderne Familienplanung im Jahr 2015: Heirat oder nicht, Nebensache, Hauptsache man liebt sich unsterblich für alle Zeiten und der Sex ist erregend und aufregend. Da Kinder schneller gemacht sind, als grossgezogen, zieht man sich mit ihnen schleichend Sorgen heran, die das so stürmische Liebesleben ziemlich schnell erkalten lassen. Mutter-Vater-Kind-Kuren werden von unserem Wohlfahrtsstaaat aus dem Boden gestampft, für was haben wir eigentlich den Steuerzahler?  Eine moderne Börse für Mutter-Vater-Kinder-Tausch. Gleichgesinnte Leidensgenossinnen- und Genossen versuchen dort, der tristen und meist finanziell angeschlagenen noch andauernden Beziehung neuen Schwung zu verpassen, was natürlich kurzfristig gelingt. Die Menschheit wäre ohne Sex schon längst ausgestorben. Wachset und mehret euch - steht in der Bibel - nirgends findet man die Stelle, wo geschrieben steht, mit wie vielen Frauen oder Männern das geschehen soll. Schliesslich gehören wir ja doch alle zu einer grossen Familie und sind alle füreinander verantwortlich. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

182. Gute Tiere, spricht der Weise, musst du züchten, musst du kaufen, doch die Ratten und die Mäuse, kommen ganz von selbst gelaufen. Wilhelm Busch, deutscher Humorist und Zeichner, 1832 - 1908

183. Wenn ich heute etwas entwerfe, dann sage ich morgen: Deutsche Arbeiter, fanget an! - und niemand kann dazwischen quatschen. Carl Borgward, deutscher Konstrukteur und Unternehmer, 1890 - 1963

184. Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen. Dieter Hildebrandt, deutscher Kabarettist, 1927 - 2013

185. Kein zweites Mal hat die Natur eine solche Fülle der wertvollsten Nährstoffe auf einem so kleinen Raum zusammengedrängt wie gerade bei der Kakaobohne. Alexander von Humboldt, deutscher Naturforscher, 1769 - 1859

186. Tele 5 hatte immer ganz viele schlechte Filme. Da war die Idee: Warum steht man nicht dazu? Oliver Kalkofe, TV-Kritiker, geb. 1966 (präsentiert bei Tele 5 immer freitags die schlechtesten Filme aller Zeiten)

187. Heute ist doch mancher Food-Blog wichtiger als ein paar Michelin-Sterne. Ferran Adrià, spanischer Star-Koch, geb. 1962 (glaubt, dass die Michelin-Sterne einiges an Aussagekraft verloren haben)

188. Ich mag den Begriff Freizeit nicht. Denn das würde ja bedeuten, dass Arbeitszeit Gefangenenzeit wäre - und so empfinde ich es nicht. Patricia Riekel, Chefredakteurin der Zeitschrift “Bunte”)

189. Mit zehn Fürzen im Arsch lebt es sich leichter als mit nur einem Furz im Hirn. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

190. Da liegst du mal mit einem anständigen Rausch im Strassengraben, und schon denken die Leute, du wärest ein Trinker. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

191. Hier bekommen sie viel mehr Anerkennung als in der Sternegastronomie. Enrico Netto, Sternekoch (der inzwischen die Jugendherberge Sigmaringen leitet)

192. Wir haben so ein Glück, dass wir kurvig sind. Wir haben so ein Glück, dass wir einen Hintern haben. Kate Winslet, britische Schauspielerin, geb. 1976 (will ihrer 14-jährigen Tochter Mia ein positives Körpergefühl vermitteln)

193. Glück gleicht durch Höhe aus, was ihm an Länge fehlt. Robert Frost, amerikanischer Dichter, 1874 - 1963

194. Der zweite Frühling kommt mit den dritten Zähnen. Walter Matthau, US-amerikanischer Schauspieler, 1920 - 2000

195. Einige Leute glauben, dass es ein geniales Album ist, aber ich finde, es ist ein Mischmasch aus Müll. Keith Richards, Rolling-Stones-Gitarrist, geb. 1944 (über die legendäre  Beatles-Platte ”Sgt. Peppers-Lonely Hearts Club Band”)

196. Es gibt niemanden, der nicht isst und trinkt, aber nur wenige, die den Geschmack zu schätzen wissen. Konfuzius, chinesischer Philosoph, 551 - 479 v. Chr.

197. Wer einem Manne einen Fisch schenkt, gibt ihm für einen Tag zu essen. Wer ihn das Fischen lehrt, gibt ihm ein Leben lang zu essen. Sprichwort aus China194. Der Sieger hat viele Freunde, der Besiegte hat gute Freunde. Mongolisches Sprichwort

198. Während die Masse vögelt, hat die Elite Sex. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

199. Mittlerweile irritiert mich das, dass man das Optimale aus seinem Leben rausholen soll. Was soll das sein, das Optimale? Es geht auch darum, das zu nehmen und wahrzunehmen, was da ist. Florian David Fitz, Schauspieler und Frauenschwarm, geb. 1975

200. Ein Grosskotz ist ein Mann, der jeden Tag verzweifelt und vergeblich versucht, seinen Kleingeist ins optimale Licht zu rücken. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

201. Viele Menschen haben das Essen verlernt – sie können nur noch schlucken. Paul Bocuse, französischer Meister-und Sternekoch, geb. 1926

202. Unter den vielen Rentnern findet man nur wenige Edel-Rentner. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

203. Wer sichere Schritte tun will, muss sie langsam tun. Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Schriftsteller, 1749 - 1832

204. Am meisten Unkraut trägt der fetteste Boden. William Shakespeare, englischer Dramatiker, 1564 - 1616

205. Ingenieuren und Programmierern aller Couleur ist es nach vielen vergeblichen Anläufen nach Jahren endlich gelungen, die schwarze Seele von VW, stellvertretend für viele andere Autohersteller, weiss erscheinen zu lassen. Es wurde eben hart daran gearbeitet, zu den letzten und grossen Überlebenden der Autoindustrie zu gehören. “Nichts ist unmöglich”, hörten wir aus der Ferne raunen. Franz Kern, biofranz, geb. 1944 (zur Betrugsaufdeckung in 2015 durch die Kontrollbehörde der USA. Die Abgaswerte der Hersteller ähneln sich auffällig und überschreiten im normalen Betrieb den angegebenen Wert um das bis zu 40-fache)

206. Facebook ist wie ein Schulhof. Dieter Nuhr, Kabarettist, geb. 1961 (ist ein Kritiker des sozialen Netzwerks. Begründung: Es komme nicht auf das Niveau an, sondern darauf, dabei zu sein und am lautesten zu kreischen)

207. Ich bi seller Buur vum undere Uussiedlerhof wo on Huufe Frässer hät und koni Schaffer, grad umkhert we seller vum obere Uussiedlerhof = Ich bin der Bauer vom unteren Aussiedlerhof, der eine Menge Esser hat und keine Arbeiter, beim oberen Aussiedlerhof ist es gerade umgekehrt. Josef Simon, Landwirt, 1914 - 1980 (Vitenseppel)

208. Ich habe nicht das Gefühl, von vornherein zu wissen, ob das ein Jahr später was richtig Grosses wird. David Guetta, Star-DJ, geb. 1968 (produziert gerade den Titelsong für die Fussball-Europameisterschaft 2016 in Frankreich)

209. Eigentlich gibt es kaum etwas Schöneres auf der Erde als Durst, den man stillen kann. Drei Tage Wüste ohne Getränke und dann einen Eimer Wasser, das ist der Himmel auf Erden. T.E. Lawrence, (Lawrence von Arabien), britischer Archäologe, 1888 - 1935

210. Blut ist ein ganz besonderer Saft. Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Schriftsteller, 1749 - 1832 (aus Faust 1. Teil)

211. Und er nahm die fünf Brote und die zwei Fische, blickte zum Himmel auf und dankte, brach die Brote und gab sie seinen Jüngern, damit diese sie der Menge austeilten; auch die zwei Fische teilte er unter alle. Aus der Bibel, Markus 6, 41

212. Sie essen zu viel weisses Brot, sie essen zu viel rotes Fleisch und sie trinken zu viel trockene Martinis! (James Bonds Vorgesetzter M zu seinem Geheimagenten. Dann werde ich das Weissbrot weglassen, war seine Antwort) - Aus dem Dialog im James-Bond-Film: “Sag niemals nie”

213. Wo aber der Wein fehlt, stirbt der Reiz des Lebens. Euripides, griechischer Tragödiendichter, 480 - 407 v. Chr.

214. Jesus spricht zum Bräutigam in Kanaan: Jeder setzt zuerst den guten Wein vor, und erst, wenn die Gäste zu viel getrunken haben, den weniger guten. Du jedoch hast den guten Wein bis jetzt zurückgehalten. Aus der Bibel, Johannes 1, 10

215. Schneeflocken gehören zu den zartesten Kreaturen der Welt, doch was können sie nicht alles bewirken, wenn sie zusammenhalten. Unbekannter Verfasser

216. Vulnicura ist das schmerzhafteste Album, das ich je gemacht habe, aber auch das magischste. Björk, Musik-Elfe, geb. 1965 (über ihr neuestes Werk)

217. Das Beste ist, man schaltet den Computer erst gar nicht an - dann ist alles prima. Steven Spielberg, US-Regisseur, geb. 1947 (geht einen ganz eigenen Weg, um sich vor der Ablenkung durchs Internet zu schützen)

218. Wie kann man ein Land regieren, das 246 Käsesorten hat? Charles de Gaulle, französischer Staatsmann und Präsident, 1890 - 1970

219. Wer hohe Türme bauen will, muss lange beim Fundament verweilen. Anton Bruckner, österreichischer Komponist, 1824 - 1896

220. Es ist leichter, dass ein Kamel durch ein Nadelöhr geht, denn dass ein Reicher in das Reich Gottes kommt. Aus der Bibel, Markus 10, 25

221. Ohne Fastnachtstanz und Mummenspiel ist im Februar auch nicht viel. Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Schriftsteller, 1749 - 1832

222. Die Gemütlichkeit einer gut eingetragenen Hose kann man mit Geld nicht kaufen. Niki Lauda, Formel 1 - Legende, geb. 1949 (besorgt sich erst dann neue Kleidung, wenn es unbedingt sein muss)

223. Nichts gegen die Ärzte, grossartige Leute. Früher, bei einem Mückenstich, kratzte man sich. Heute können sie ihnen zwölf Salben verschreiben, und keine nützt, aber das ist doch Leben und Bewegung. Gottfried Benn, Dichter und Arzt, 1886 - 1956

224. Geht täglich hinaus auf die Strassen der Städte und ihr werdet Völker aller Nationen treffen, ihr werdet Menschen aller Rassen, Kulturen und Religionen treffen, Personen im arbeitsfähigen Alter werdet ihr frohgemut auf Shoppingtour finden, Leute wie “Du und ich” dürft ihr mit der Lupe finden. Streng gläubig wie Merkel und Gauck, kommen dann bei vielen altmodischen Leuten die längst vergessenen Bibelsprüche in den Sinn von den Vögeln, die weder säen, noch ernten, noch in Scheunen sammeln und Gott ernährt sie alle, oh!, ihr Kleingläubigen, was  kümmert ihr euch ängstlich um eure Rente und euer Geld, das sowieso bald abgeschafft wird. Was sorgt ihr euch um euren Urlaub und um die Sicherheit im Urlaubsland, ihr braucht den Urlaub doch gar nicht mehr, wenn ihr eure Arbeit verloren habt. Die Menschen aus den Urlaubsländern sind doch alle hier. Nehmt euch, was ihr kriegen könnt, es gibt da momentan viele Vorbilder, die vielen Gutmenschen bürgen dafür mit ihrem Idealismus. Es ist wie bei der Hochzeit, wo alle Verwandten eingeladen sind, doch alle haben abgesagt. Der Hochzeiter schickt seine Diener aus - geht an die Wege und Zäune, holt alle, die ihr findet - und sie werden kommen, damit es ein richtiges grosses Fest wird. Kommt alle zu uns, die ihr mühselig und beladen seid, Merkel und Gauck werden euch erquicken! Franz Kern , biofranz, geb. 1944 ( Bibelsprüche findet ihr unter Glaube und Glaube 2)

225. Schönster Kuss, den ich je hatte. Florian David Fitz, Schauspieler, geb. 1981 (hat die Kuss-Szene mit seinem Kollegen Matthias Schweighöfer, geb. 1981  für den Film “Der geilste Tag” genossen, behauptet er)

226. Die Zahl derer, die durch zu viele Informationen nicht mehr informiert sind, wächst und wächst. Rudolf Augstein, deutscher Publizist, 1923 - 2002

227. Wer nichts macht, macht keine Fehler, wer keine Fehler macht, wird befördert. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

228. Es muss auch Grosskotze und Krösusse geben, damit der Bescheidene weiss, wie bescheiden er ist. Es muss auch Reiche geben, damit der Arme weiss, wie arm er ist. Es muss auch Gutmenschen geben, damit die Bösmenschen wissen, wie bös sie sind. Es muss auch Dumme geben, damit die Klugen wissen, wie klug sie sind. Es muss auch Künstler geben, damit die Banausen wissen, wie banaus sie sind. Damit einer gewinnen kann, muss ein anderer verlieren. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

229. Es gibt jede Menge Redner und noch viel mehr Schwätzer. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

230. Manch einer sagt mit wenigen Worten mehr als manch anderer mit einer zweistündigen Rede. Franz Kern, biofranz, geb.1944

231. Mancher Dummschwätzer glaubt, er sei ein guter Redner. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

232. Ein gutes Foto ist ein Foto, auf das man länger als eine Sekunde schaut. Henri Cartier-Bresson, französischer Fotograf, 1908 - 2004

233. Die Fortschritte in der Medizin und im Krankheitsunwesen können sich sehen lassen. Jeder Kunde (Patient) bekommt seine Wochenpillenschachtel, sein Blutzuckermessgerät, sein Hörgerät, seinen Defibrillator, seinen Rollator und seine Atemmaske. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

234. Bei diesem sinn- und inhaltslosen Vorwahlkampf-Geplänkel im Wahljahr 2017 darf man gespannt sein, was das verarschte deutsche Wahlvolk für einen “Trump” in Miniaturausführung zu wählen gedenkt. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

235. Einen trockenen Riesling würde ich einem nassen Furz vorziehen. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

236. Die Fliegenmutti sprach zu ihren Jungen: Scheisst niemals auf den Tellerrand, denn das ist aus des Menschen Sicht eine riesengrosse Sauerei. Klettert lieber auf das Fleisch im Teller, dort erscheint euer Schiss als Würze, das wäre die erste Lektion in Kürze. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

237. Scheisse ist nicht nur einfach Scheisse, egal wie gross sie ist. Es gibt auch Steigerungen. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

238. Was ist in den Ränzen der Männer hauptsächlich drin?, fragte ein Ranzenmann seinen Arzt. Dieser Arzt war ein grundehrlicher Mann und antwortete: Weder Fett noch Bier, dafür umso mehr Scheisse, jede Menge Scheisse, fast nur noch Scheisse und übelriechender Urin. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

239. Man sollte alles lesen. Mehr als die Hälfte unserer heutigen Bildung verdanken wir dem, was wir nicht lesen sollten. Oscar Wilde, irischer Dichter, 1854 - 1900

240. Als ich ihn erstmals wahrgenommen habe, dachte ich nur: Was der da singt, das ist doch das allerletzte Niveau. Das habe ich ihm auch gesagt. Jürgen Drews, Schlager-Star, geb. 1945 (über Sänger Ikke Hüftgold)

Seitenanfang