Nachbarn

 

1. Vergiss beim Hauskauf nicht den Nachbarn. Unbekannter Verfasser

2. Eine hübsche Nachbarin ist mir hundertmal lieber als ein böser Nachbar. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

3. Eine Mauer kann schützen und gleichzeitig ausgrenzen. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

4. Nichts bringt Nachbarn einander näher als ein guter Zaun. Arnold Marquis, deutscher Schauspieler und Synchronsprecher, 1921 - 1990

5. Tue Gutes: Dein Nachbar erfährt es nie. Tue Böses: Man weiss es auf hundert Meilen. Chinesisches Sprichwort

6. Rufe nicht nachts um Hilfe. Du könntest Nachbarn wecken. Stanislaw Jerzy Lec, polnischer Schriftsteller, 1909 - 1966

7. Solange du deinem Nachbarn sein Anderssein nicht verziehen hast, bist du noch weit zurück auf dem Weg der Weisheit. Chinesisches Sprichwort

8. Nichts wird langsamer vergessen, als eine Beleidigung und nichts eher als eine Wohltat. Martin Luther

9. Ein Zuhause ist, wohin man geht, wenn einem die Orte ausgegangen sind. Barbara Stanwyck

10. Jeder Mensch ist ein Abgrund. Georg Büchner, deutscher Schriftsteller, 1813 - 1837

11. Die Menschen bauen zu viele Mauern und zu wenig Brücken. Isaac Newton, englischer Physiker, 1643 - 1727

12. Streite nie mit deinem Nachbarn, er könnte nachtragend sein. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

13. Flirten darfst du mit der Frau des Nachbarn, aber sonst nichts. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

14. Das Leben ist ein Marathonlauf - mit den Nachbarn als Schrittmacher. Frank Sinatra, amerikanischer Sänger und Schauspieler, 1915 - 1998

15. Es gab viele Male, wo ich  mir dachte, weisst du was, ich nehme jetzt die Gartenhacke und beende diesen Nachbarschaftsstreit. Amelie Fried, Autorin, geb. 1958 (schreibt sich Frust von der Seele)

16. Die Kirche sagt, du sollst deinen Nachbarn lieben. Ich bin überzeugt, dass sie meinen Nachbarn nicht kennt. Sir Peter Ustinov, britischer Schauspieler und Philosoph, 1921 - 2004

17. Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst. Aus der Bibel, Markus 12, 31 und Matthäus 22, 39 b

18. Du sollst deine Nachbarin lieben wie dich selbst. Nicht aus der Bibel

19. Wenn jeder dem anderen helfen wollte, wäre allen geholfen. Marie Freifrau von Ebner-Eschenbach, österreichische Erzählerin, 1830 - 1916

20. Alles, was ihr also von anderen erwartet, das tut auch ihnen! Darin besteht das Gesetz und die Propheten. Aus der Bibel, Matthäus 7, 12

21. Sinne nichts Böses gegen deinen Nächsten, der friedlich neben dir wohnt. Aus der Bibel, Sprichwörter/Sprüche 3, 29

22. Kannst du dein Haus nicht mehr erspähen, wird’s höchste Zeit zum Rasenmähen. Spontispruch

23. Nennst du einen Menschen “Vollidiot”, nimmt er diesen Ausdruck gelassen entgegen, nennst du ihn “Halbidiot”, erst dann lernst du ihn kennen und er offenbart dir sein wahres Gesicht. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

24. Auch Kränkungen wollen gelernt sein. Je freundlicher, desto tiefer trifft’s. Martin Walser, deutscher Schriftsteller, geb. 1927

25. Alle Menschen sind Lügner! Robert Trivers, US-amerikanischer Evolutions- und Sozialbiologe, geb. 1943 (Betrug und Selbstbetrug)

26. Der Fremde, der sich bei euch aufhält, soll euch wie ein Einheimischer gelten und du sollst ihn lieben wie dich selbst, denn ihr seid selbst Fremde in Ägypten gewesen. Aus der Bibel, Levitikus/ 3. Buch Mose 19, 34

27. Alles, was ihr von anderen erwartet, das tut auch ihnen. Darin besteht das Gesetz und die Propheten. Aus der Bibel, Matthäus 6, 12

28. Freundliche Worte sind wie Wabenhonig, süss für den Gaumen, heilsam für den Leib. Aus der Bibel, Sprichwörter/Sprüche 16, 24

29. Wenn’s schneid ischd uffgrummd - Wenn es schneit ist aufgeräumt. Alter schwarzwälder Spruch

30. Dass Frauen bisweilen boshafter sein können als Männer, mag daran liegen, dass die Erbsünde zuerst in sie gefahren ist. Ernst R. Hasuschka, deutscher Aphoristiker, geb. 1926

31. Ich glaube an Aliens. Katy Perry, US-Sängerin, geb. 1984 (kann sich beim besten Willen nicht vorstellen, dass es nur auf der Erde Lebewesen gibt)

32. Besser es wird einem nichts gestohlen. Dann hat man wenigstens keine Scherereien mit der Polizei. Karl Kraus, österreichischer Schriftsteller und Satiriker, 1874 - 1936

33. Ein Knecht des Herrn soll nicht streiten, sondern zu allen freundlich sein. Aus der Bibel, 2. Timotheus 2, 24

34. Alle kräftigen Menschen lieben das Leben. Heinrich Heine, deutscher Dichter, 1797 - 1856

35. Sprich mit deinem Nachbarn, ehe du ihm Vorwürfe machst. Aus der Bibel, Jesus Sirach 19, 14

36. Das ganze Gesetz ist in einem Wort zusammengefasst: Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst. Aus der Bibel, Galater, 5, 14

37. Sie hatten einen Freibrief und waren im Recht. Sie konnten sich unter einem Reich nichts vorstellen, was ihnen Nutzen bringt. Schon der fremde Schnitt eines Bartes missfiel dem Bauern, denn in Uri trug man die Bärte anders und war im  Recht. Max Frisch, schweizer Autor, 1911 - 1991 (aus Wilhelm Tell für die Schule)

38. Wo alle nur darauf aus sind, richtig vom Leder zu ziehen, aufgestauten Ärger aus zwanzig Jahren rauszulassen, da reicht ein kleines Wort, und alles fliegt in die Luft. Meryl Streep, Hollywood-Schauspielerin, geb. 1949

39. Und er wird richten zwischen den Nationen und Recht sprechen vielen Völkern. Und sie werden ihre Schwerter zu Pflugmessern schmieden, und ihre Speere zu Winzermessern; nicht wird Nation wider Nation das Schwert erheben, und sie werden den Krieg nicht mehr lernen. Aus der Bibel, Jesaja 2, 4

40. Wer Zwietracht sät, wird Hass statt Liebe ernten. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

41. Zum Glück muss niemand mit dem finsteren Gesicht des Nachbarn herumlaufen. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

42. Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst. Aus der Bibel 3. Mose 19, 18 und Matthäus 22, 39 b

43. Das ganze Gesetz ist in dem einen Wort zusammengefasst: Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst. Aus der Bibel, Galater 5, 14

44. Die Schnecke trägt ihr Haus mit sich, weil sie ihren Nachbarn misstraut. Sprichwort aus Dänemark

45. Lass dich nicht auf törichte und unsinnige Auseinandersetzungen ein; du weisst, dass sie nur zu Streit führen. Aus der Bibel, 2. Timotheus 2, 23

46. Warum siehst du den Splitter im Auge deines Bruders, aber den Balken in deinem Auge bemerkst du nicht? Zieh zuerst den Balken aus deinem Auge, dann kannst du versuchen, den Splitter aus dem Auge deines Bruders herauszuziehen. Aus der Bibel, Matthäus 7, 3 u. 5

47. Der Mensch ist ein Lebewesen, das klopft, schlechte Musik macht und seinen Hund bellen lässt. Manchmal gibt er auch Ruhe, aber dann ist er tot. Kurt Tucholsky, deutscher Schriftsteller, 1890 - 1935

48. Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu bauen. Walter Ulbricht, Staatsratsvorsitzender der DDR, 1893 - 1973 (gesagt am15. Juni 1961)

49. Dienet einander, ein jeglicher mit der Gabe, die er empfangen hat. Aus der Bibel, 1. Petrus 4, 10

50. Wenn Integration in Comedy-Clubs stattfindet, ist das doch ein schönes Beispiel für die aggressionsmindernde Wirkung von Humor. Dr. Eckart von Hirschhausen, Moderator und Comedian, geb. 1967 (zur Ausländer-Integratiom in Deutschland)

51. Wer einen Menschen wirklich kennenlernen will, der muss ihn in der Familie beobachten. Wilhelm Johannes Oehler, schweizer Pfarrer und Kurhausdirektor, 1884 - 1973

52. Eigentlich sollte man einen Menschen überhaupt nicht bemitleiden, besser ist es, man hilft ihm. Maksim Gorki, russischer Schriftsteller, 1868 - 1936

53. Geht es um Tyrannen, geht es meistens um Nero oder Tiberius; der wirkliche Tyrann aber ist der Nachbar, mit dem du Tür an Tür lebst. Walter Bagehot, britischer Ökonom, 1826 - 1877

54. Besser ein Nachbar in der Nähe als ein Bruder in der Ferne. Aus der Bibel, Sprichwörter 27, 10

55. Ich bin aus dem Alter raus, in dem man aus Nachbars Vorgarten Blumen klaut, um die dann Mutter zu schenken. Johannes B. Kerner, TV-Moderator, geb. 1964 (über den Muttertag)

56. Je mehr man mit Heimat verbunden ist, desto mehr muss man Türen und Fenster aufkriegen. Björn Both, Sänger und Bassist der volkstümlichen Band Santiano, geb. 1965 ( hat mit Deutschtümelei überhaupt nichts am Hut)

57. Frankreich wird das einzige Land sein, dessen Fahne auf einem 300 m hohen Mast weht. Gustave Eiffel, französischer Ingenieur und Erbauer des Eiffelturmes, 1832 - 1923

58. Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu bauen. Walter Ulbricht, Staatsratsvorsitzender der DDR, 1893 - 1973 (gesagt am15. Juni 1961)

59. Vielleicht stünde es besser um die Welt, wenn die Menschen Maulkörbe und die Hunde Gesetze bekämen. George Bernard Shaw, irischer Schriftsteller, 1856 - 1950

60. Jeder achte nicht nur auf das eigene Wohl, sondern auch auf das der anderen. Aus der Bibel, Philipper 2, 4

61. Wenn man bei uns in den Garten geht, dann ist es, wie wenn man in die Toskana fährt. Christina Stürmer, österreichische Sängerin, geb. 1982

62. Es gibt Leute, die ich sympathisch finde, und andere, die mich unsympathisch finden. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

63. Da liegst du mal mit einer fremden Frau im Bett, und schon glauben die Leute, du hättest was mit ihr. Adalbert Brunner, Honigarsch und Sabbatschänder, 1926 - 1993

64. Liebe ist die Antwort, aber während man auf sie wartet, stellt der Sex ein paar ganz gute Fragen. Woody Allen, US-Schauspieler und Autor, geb. 1935

65. Die Liebe tut dem Nächsten nichts Böses. So ist nun die Liebe des Gesetzes Erfüllung. Aus der Bibel, Römer 13, 10

66. Unterdrückt nicht die Fremden, die bei euch im Land leben. Aus der Bibel, 3. Mose 19, 33

67. Ich bin hungrig gewesen und ihr habt mir zu essen gegeben. Ich bin durstig gewesen und ihr habt mir zu trinken gegeben. Ich bin ein Fremder gewesen, und ihr habt mich aufgenommen. Aus der Bibel, Matthäus 25, 35

68. Was ihr einem von meinen geringsten Brüdern getan habt, das habt ihr mir getan. Aus der Bibel, Matthäus 25, 40

69. Momentan dürfen die viel gepriesenen europäischen Völker hautnah den Unterschied zwischen Ordnung und Chaos leibhaftig erfahren. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

70. Du sollst Gott, deinen Herrn, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele, von allen Kräften und vom ganzen Gemüte und deinen Nächsten wie dich selbst. Aus der Bibel, Lukas 10, 27

71. Wenn dein Bruder vor der Tür steht, dann fragst du auch nicht, was er dich kosten wird, sondern du lässt ihn ein. Ernst Jünger, deutscher Schriftsteller, 1895 - 1998

72. Ihr aber, Brüder, lebt nicht im Finstern, sodass euch der Tag nicht wie ein Dieb überraschen kann. Aus der Bibel, 1. Thessalonicher 5, 4

73. Natürlich beisst man Leute weg, wenn sie einem im Weg sind. Barbara Schöneberger, Moderatorin, geb. 1974 (findet es gut, wenn Bundeskanzlerin Angela Merkel mit harten Bandagen kämpft, das hat sie bei Helmut Kohl gelernt)

74. Ich bi seller Buur vum undere Uussiedlerhof wo on Huufe Frässer hät und koni Schaffer, grad umkhert we seller vum obere Uussiedlerhof = Ich bin der Bauer vom unteren Aussiedlerhof, der eine Menge Esser hat und keine Arbeiter, beim oberen Aussiedlerhof ist es gerade umgekehrt. Josef Simon, Landwirt, 1914 - 1980 (Vitenseppel)

75. Seht doch, wie gut und schön ist es, wenn Brüder miteinander in Eintracht wohnen. Aus der Bibel, Psalmen 133, 1

76. Wer den Armen gibt, hat keinen Mangel. Wer seine Augen verschliesst, wird viel verflucht. Aus der Bibel, Sprichwörter 28, 27

77. FFV = Frei  fahrende Völker - Dank Dr. Angela Merkel gibt es keine Ziehgiener mehr. Wer wissen möchte, wie das bei uns abläuft, der lasse sein Auto stehen und fahre mit der Bahn. Es schadet keinem, sich mal mit dem Fahrkartenautomaten zu befassen. Wem dies zu mühsam erscheint, der schliesse sich dem FFV an, denn Schwarzfahren wird sehr teuer. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

78. Nichts bedarf so sehr der Reform wie die Gewohnheiten der Mitmenschen. Mark Twain, US-amerikanischer Schriftsteller, 1835 - 1910

79. Geht täglich hinaus auf die Strassen der Städte und ihr werdet Völker aller Nationen treffen, ihr werdet Menschen aller Rassen, Kulturen und Religionen treffen, Personen im arbeitsfähigen Alter werdet ihr frohgemut auf Shoppingtour finden, Leute wie “Du und ich” dürft ihr mit der Lupe finden. Streng gläubig wie Merkel und Gauck, kommen dann bei vielen altmodischen Leuten die längst vergessenen Bibelsprüche in den Sinn von den Vögeln, die weder säen, noch ernten, noch in Scheunen sammeln und Gott ernährt sie alle, oh!, ihr Kleingläubigen, was  kümmert ihr euch ängstlich um eure Rente und euer Geld, das sowieso bald abgeschafft wird. Was sorgt ihr euch um euren Urlaub und um die Sicherheit im Urlaubsland, ihr braucht den Urlaub doch gar nicht mehr, wenn ihr eure Arbeit verloren habt. Die Menschen aus den Urlaubsländern sind doch alle hier. Nehmt euch, was ihr kriegen könnt, es gibt da momentan viele Vorbilder, die vielen Gutmenschen bürgen dafür mit ihrem Idealismus. Es ist wie bei der Hochzeit, wo alle Verwandten eingeladen sind, doch alle haben abgesagt. Der Hochzeiter schickt seine Diener aus - geht an die Wege und Zäune, holt alle, die ihr findet - und sie werden kommen, damit es ein richtiges grosses Fest wird. Kommt alle zu uns, die ihr mühselig und beladen seid, Merkel und Gauck werden euch erquicken! Franz Kern , biofranz, geb. 1944 ( Bibelsprüche findet ihr unter Glaube und Glaube 2)

80. Wer den Nächsten verächtlich macht, ist ohne Verstand, doch ein kluger Mensch schweigt. Aus der Bibel, Sprichwörter / Sprüche 11, 12

81. Ich verstehe, wenn Menschen Angst haben vor dem Fremden. Aber nicht, wenn sie sich weigern, sich dieser Angst zu stellen. Nazan Eckes, Moderatorin, geb. 1977 (über die Flüchtlingskrise)

82. Trachte nicht nach Bösem gegen deinen Nächsten, der arglos bei dir wohnt. Aus der Bibel, Sprüche 3, 29

83. Rache und immer wieder Rache! Keinem vernünftigen Menschen wird es einfallen, Tintenflecken mit Tinte, Ölflecken mit Öl wegwaschen zu  wollen. Nur Blut, das soll immer wieder mit Blut ausgewaschen werden. Bertha von Suttner (1843 - 1914)

84. Arroganz ist das Selbstbewusstsein des Minderwertigkeitskomplexes. Edmond Rostand

85. Hier lässt das geheuchelte Gutmenschentum auf der einen Seite illegale Wirtschaftsflüchtlinge und kriminelle Elemente ohne oder mit gefälschten Pässen ins gelobte Land einreisen um sie auf Jahre hinaus fürstlich zu versorgen und liefert auf der anderen Seite Waffen an die korrupten Machthaber, die sich freuen, diese eingangs genannten Leute loszuwerden bzw. aus ihrem Land zu vertreiben. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

86. Die Menschen werden zuerst treuelos gegen die Heimat, treuelos gegen die Vorfahren, treuelos gegen das Vaterland.
Weiterhin werden sie dann treu- und ruchlos gegen die guten Sitten, gegen den Nächsten, gegen Frau und Kind! Dann zersetzet sich der Geist und Unbrut herrschet! Ernst Moritz Arndt, deutscher Schriftsteller, Historiker, Freiheitskämpfer, 1769 - 1860

87. Der echte Eremit zieht sich von sich selbst zurück. Sprichwort aus Bulgarien

88. So seid ihr nun nicht mehr Gäste und Fremdlinge, sondern Mitbürger der Heiligen und Gottes Hausgenossen. Aus der Bibel, Epheser, Kapitel 2, Vers 19

89. Verbale und schriftliche Beleidigungen der übelsten Art finden in der Regel in der Fäkalsprache statt, hervorgeholt aus der untersten Schublade des Benehmens. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

90. Wer seinen Nächsten verachtet, sündigt. Wohl dem, der Erbarmen hat mit den Notleidenden. Aus der Bibel, Sprüche 14, 21

91. Das war schockhaft: Ich sah, dass die Welt bunt ist. Das war mir vorher nicht so klar. Wigald Boning, Komiker, geb. 1967 (erinnert sich an den ersten Farbfernseher in der Nachbarschaft)

92. Das Einzige, was man hinter dem Rücken eines anderen tun sollte, ist, ihm freundlich auf die Schulter klopfen. Euripides, griechischer Tragödiendichter, 480 - 407 vor Chr.

Seitenanfang