Lesen und Schreiben

 

1. Ein gutes Buch ist ein Stück verbesserte Welt. Michael Ende, deutscher Schriftsteller, 1929 - 1995

2. Stil und Geist von Briefen sind immer das eigentliche Zeichen der Zeit. Friedrich Nietzsche, deutscher Philosoph, 1844 - 1900

3. Nur ein mittelmässiger Literat ist immer in Höchstform. William Somerset Maugham, englischer Schriftsteller, 1874 - 1965

4. Lesen und Schreiben lernt man in der Schule. Was man damit machen kann, wird einem erst im späteren Leben bewusst. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

5. Die Schriftsteller können nicht so schnell schreiben, wie die Regierungen Kriege machen; denn das Schreiben verlangt Denkarbeit. Bertolt Brecht, deutscher Schriftsteller und Regisseur, 1898 - 1956

6. Es gibt so viele Bücher, dass es keinen Sinn hat, welche zu lesen, die einen langweilen. Gabriel García Márquez, kolumbianischer Schriftsteller, geb. 1928

7. Nicht nur indem wir schreiben, auch indem wir leben, erfinden wir Geschichten. Max Frisch, schweizer Schriftsteller und Dramatiker, 1911 - 1991

8. Ein Buch muss die Axt sein für das gefrorene Meer in uns. Franz Kafka

9. Kein gutes Buch oder irgend etwas Gutes zeigt seine gute Seite zuerst.  Thomas Carlyle, schottischer Essayist und Geschichtsschreiber, 1795 - 1881

10. Die besten Bücher sind nicht die, die uns satt, sondern die, die uns hungrig machen, hungrig auf Leben. Gorch Fock, deutscher Schriftsteller, 1880 - 1916

11. Der Kriminalschriftsteller ist eine Spinne, die die Fliege bereits hat, bevor sie das Netz um sie herum webt. Sir Arthur Conan Doyle, britischer Kriminalschriftsteller, 1859 - 1930

12. Leserlichkeit ist die Höflichkeit der Handschrift. Friedrich Dürrenmatt, schweizer Dramatiker und Erzähler, geb. 1921

13. Die Hälfte dessen, was man schreibt, ist schädlich, die andere Hälfte unnütz. Friedrich Dürrenmatt, schweizer Dramatiker und Erzähler, geb. 1921

14. Dem grossen Publikum ist ein Buch nicht leicht zu schlecht, sehr leicht aber zu gut. Freifrau Marie von Ebner-Eschenbach, österreichische Schriftstellerin, 1830 - 1916

15. Schreib den ersten Satz so, dass der Leser unbedingt auch den zweiten lesen will. William Faulkner, amerikanischer Schriftsteller, 1897 - 1962

16. Die echten Schriftsteller sind Gewissensbisse der Menschheit. Ludwig Feuerbach, deutscher Philosoph, 1804 - 1872

17. Je mehr sich unsere Bekanntschaft mit guten Büchern vergrössert, desto geringer wird der Kreis von Menschen, an deren Umgang wir Geschmack finden. Ludwig Feuerbach, deutscher Philosoph, 1804 - 1872

18. Bücher haben Ehrgefühl. Wenn man sie verleiht, kommen sie nicht mehr zurück. Theodor Fontane, deutscher Schriftsteller, 1819 - 1898

19. Gesichter sind die Lesebücher des Lebens. Federico Fellini, italienischer Regisseur, 1920 - 1993

20. Gewisse Bücher scheinen geschrieben zu sein, nicht damit man daraus lerne, sondern damit man wisse, dass der Verfasser etwas gewusst hat. Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Dichter, 1749 - 1832

21. Wer nicht eine Million Leser erwartet, sollte keine Zeile schreiben. Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Dichter, 1749 - 1832

22. Wer keinen Biographen findet, muss sein Leben eben selbst erfinden. Giovanni Guareschi, italienischer Schriftsteller, 1908 - 1968

23. Der Verleger schielt mit einem Auge nach dem Schriftsteller, mit dem anderen nach dem Publikum. Aber das dritte Auge, das Auge der Weisheit, blickt unbeirrt ins Portemonnaie. Alfred Döblin, deitscher Schriftsteller, 1878 - 1957

24. Was nützt es dem Menschen, wenn er Lesen und Schreiben gelernt hat aber das Denken anderen überlässt.  Ernst R. Hauschka, deutscher Aphoristiker, 1926 - 2012

25. Ein Klassiker ist ein Buch, das die Leute loben aber nie lesen. Ernest Hemmingway, amerikanischer Schriftsteller, 1899 - 1961

26. Was tun die Personen in einem Buch, wenn es gerade niemand liest? Michael Ende, deutscher Schriftsteller, 1929 - 1995

27. Niemand ist einsamer als ein Mensch, der nie einen Brief bekommen hat. Elias Canetti, bulgarischer Schriftsteller, 1905 - 1994

28. Die Unsterblichkeit der Literaturen ist abstrakt und heisst Bibliothek.  Octavio Paz

29. Schreiben heisst preisgeben. Jedes Erlebnis. Jede Erfahrung. Jegliches Bündnis.  Wolfdietrich Schnurre

30. Auch Bestsellerautorinnen dürfen hübsch und sensibel sein. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

31. Die deutsche Literatur ist einäugig. Das lachende Auge fehlt. Erich Kästner, deutscher Schriftsteller, 1899 - 1974

32. Ein Buch ist für mich eine Art Schaufel, mit der ich mich umgrabe. Martin Walser, Schriftsteller am Bodensee, geb. 1927

33. Kreuz- und Querdenker können deshalb so gut zwischen den Zeilen lesen, weil sie gelernt haben, den freien Raum zu nutzen, um die ungeschriebenen Wörter zu entziffern. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

34. Du öffnest die Bücher und sie öffnen dich. Tschingis Aitmatov, kirgisischer Schriftsteller, 1928 - 2008

35. Das Lesen im Bett zeugt von völliger Hingabe an die Kunst: Man überlässt es dem Dichter, wann man einschläft. Ernst R. Hauschka, deutscher Aphoristiker, 1926 - 2012

36. hey möchtest du mit mir lachen? du ich hab leider grad keine zeit, ich lese grad ein tolles buch "wie man richtig lacht". Evola

37. Die Bücher eines Dozenten stammen von seinen Studenten. Ulrich Erckenbrecht, deutscher Schriftsteller, geb. 1947

38. Es gibt Männer, die halten sich für “ belesen”, und nur deshalb, weil sie täglich die halbnackten Frauen in der Bildzeitung betrachten. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

39. Ich habe meinen Doktor, der keiner ist, wenigstens rechtmässig erworben. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

40. Schreiben ist leicht. Man muss nur die falschen Wörter weglassen. Mark Twain, amerikanischer Schriftsteller, 1835 - 1910

41. Ich musste erst ein Buch schreiben, um herauszufinden, dass ich überhaupt nicht daran interessiert bin, über die Vergangenheit zu sprechen. Billy Joel, US-Musiker, geb. 1950

42. Ein Gedicht verdient nur insoweit seinen Namen, als es stark zu wirken vermag, indem es die Seele erhebt. Edgar Allan Poe, US-amerikanischer Schriftsteller, 1809 - 1849

43. Ein Kind ist ein Buch, aus dem wir lesen und in das wir schreiben sollen. Peter Rosegger, österreichischer Schriftsteller, 1843 - 1918

44. Wer Mozarts Briefe liest, weiss, dass er ein echter Pornograf war. Sein Papageno denkt nur an das Eine. Katharina Thalbach, Schauspielerin und Regisseurin

45. Wollen sie ein glückliches Leben führen? Dann bestehen sie niemals darauf, dass eine Frau eine Karte oder einen Stadtplan für sie liest. Allan & Barbara Pease, www.peaseinternational.com - Australien

46. Beim Bücherlesen kommt man auch viel rum. Ellen Barkin, US-Schauspielerin, geb. 1954 (zieht ihr Sofa jeder Weltreise vor. Sie muss sich zum Urlaubmachen zwingen)

47. Wer dachte “Feuchtgebiete “ ist krass, muss sich hier richtig anschnallen. Charlotte Roche, Moderatorin und Bestseller-Autorin, geb. 1978 (über ihr neues Buch “Schossgebete”)

48. Die Apothekenumschau ist die neue “Bravo” für Rentner. Unbekannter Verfasser

49. Ich lese morgens zwei Zeitungen auf Papier, und dann öffne ich das Mail-Programm und denke: Oh, Mist, das wars mit dem Tag. Douglas Coupland, Schriftsteller, geb. 1961

50. Die Rechtschreibreform ist gut ... für Leute, die nicht lesen und schreiben können. Vicco von Bülow (Loriot), deutscher Humorist, Karikaturist, Schauspieler und Regisseur, 1923 - 2011

51. Briefe werden heutzutage nicht mehr geschrieben, sondern erledigt. Ernst Penzoldt, deutscher Schriftsteller (Fritz Fliege), 1892 -1955

52. Als eine Frau lesen lernte, trat die Frauenfrage in die Welt. Freifrau Marie von Ebner-Eschenbach, österreichische Schriftstellerin, 1830 - 1916

53. Kinder sind Gäste, die nach dem Weg fragen. Maria Montessori, italienische Ärztin und Reformpädagogin, 1870 - 1952

54. Für Analphabeten ist jeder Buchstabe ein Labyrinth. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

55. Lesen ist im Grunde genommen nichts anderes, als sich die notierten Gedanken anderer Menschen zu Gemüte zu führen, nach eigenem Gutdünken zu gewichten, sie zu verstehen oder sie nicht zu verstehen. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

56. Der Unterschied zwischen dem richtigen Wort und dem beinahe richtigen ist derselbe Unterschied wie zwischen dem Blitz und dem Glühwürmchen. Mark Twain, US-amerikanischer Schriftsteller, 1835 - 1910

57. Wenn ich im Internet etwas über eine Krankheit lese, habe ich sie gleich. Daniel Brühl, Schauspieler, geb. 1978 (sieht sich als Hypochonder)

58. Meine guten und schlechten Gedanken habe ich seit vielen Jahren frei zugänglich und zudenklich auf www.biofranz.de sichtbar gemacht und ich möchte jedem zurufen: “Nutze und geniesse die Freiheit deiner Gedanken so lange sie noch steuerfrei ist”. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

59. Wie goldene Äpfel auf silbernen Schalen ist ein Wort, gesprochen zur rechten Zeit. Aus der Bibel, Sprichwörter 25, 11

60. Ich weiss zwar nicht alles, aber keiner weiss mehr als ich! Martin Behrle, bärtiges renchener Original, geb. 1961

61. Bücher sind stille Lehrmeister. Aulus Gellius, römischer Schriftsteller, 130 - 170 v. Chr.

62. Ich bin in Deutschland geboren, ich beherrsche die deutsche Sprache, ich bin voll integriert. Ivy Quainoo, Voice of Germany-Gewinnerin, geb. 1993 (hat keine Lust, sich für Integrationsbotschaften vereinnahmen zu lassen)

63. Ich google mich ab und zu auch. Heino Ferch, Schauspieler, geb. 1963 (behält gern im Blick, was so über ihn im Internet steht. Aber natürlich nicht jeden Tag!)

64. Blutarmut ist eine Krankheit, von der hauptsächlich Romangestalten befallen sind. Marcel Reich-Ranicki, Literaturkritiker und Autor, geb. 1920

65. Die neue Rechtschreibreform kommt vor allen Dingen bei der heutigen Jugend gut an und hat in ihrer Ausdrucksweise deutliche Spuren hinterlassen: “Vielosoffie” hat bei ihnen mehr mit Saufen als mit Denken zu tun ... Franz Kern, biofranz, geb. 1944

66. Es ist schwierig, in Kriminalromanen gute Jungs längere Zeit am Leben zu halten. Donna Leon, amerikanische Krimiautorin, geb. 1942

67. Er fiel wie eine Qualle, die zur Ebbe auf Strand geriet, in sich zusammen. Klabund (Alfred Henschke) deutscher Schriftsteller, 1890 - 1928 (aus: Störtebecker)

68. Lesen ist eine tolle Möglichkeit, auf einfache Weise viel Neues kennenzulernen. Philipp Lahm, Kapitän der Fussball-Nationalmannschaft, geb. 1984 (unterstützt als Lesebotschafter die “Stiftung Lesen”.)

69. Ich verstehe nicht, dass sich die Menschen für den neuen Haarschnitt oder den neuen Freund einer Prominenten interessieren, aber nicht für Aids. Annie Lennox, britische Sängerin, geb. 1955

70. Es ist doch di Yellowpress, die dieses Thema Prominenz aufgreift, aufbauscht, in die Klatschspalten bringt und in Rundfunk, Fernsehen, und Tagespresse ausbreitet. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

71. Gewisse Bücher scheinen geschrieben zu sein nicht damit man etwas daraus lerne, sondern damit man wisse, dass der Autor etwas gewusst hat. Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Dichter, 1749 - 1832

72. Da geht es immer hoch her bei uns zu Hause, da fliegen die Fetzen. Er ist höchst kritisch. Ildikó von Kürthy, Bestsellerautorin, geb. 1968 (lässt ihren Mann als erstes ein neues Manuskript lesen)

73. Denn der Buchstabe tötet, der Geist aber macht lebendig. Aus der Bibel, 2. Korinther 3, 6

74. Lassen sie sich nichts von Altersweisheit oder Altersmilde erzählen. Das ist sentimentales Geschwätz. Marcel Reich-Ranicki, Literaturkritiker, geb. 1920 (hält das Altwerden für fürchterlich. Auch die Literatur helfe da nicht weiter)

75. Ich schreibe über mein eigenes Leben, meine Erfahrungen. So egoistisch bin ich schon. Pink, amerikanische Sängerin, geb. 1979 (sie komme eben aus einer Arbeiterfamilie und habe deshalb trotz ihres unbestrittenen Erfolgs weiter mit vielen Ängsten zu kämpfen)

76. Je weniger Buchstaben eine Tiergattung hat, desto grösser ist ihre Überlebenschance - zumindest in Kreuzworträtseln. Paul Hoffmann, Tübinger Philologe, 1917 - 1999

77. Die Natur ist das einzige Buch, das auf allen Blättern grossen Gehalt bietet. Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Dichter, 1749 - 1832

78. Phantasie haben heisst nicht, sich etwas auszudenken; es heisst, sich aus den Dingen etwas zu machen. Thomas Mann, deutscher Schriftsteller, 1875 - 1955

79. Man liest nicht, um klug zu werden, sondern um sich zu amüsieren. Roberto Benigni, italienischer Komiker und Regisseur, geb. 1952

80. Ich bedauere nur, dass ich meiner Beerdigung nicht lauschen kann. Man wird so schöne Sachen über mich sagen, ich werde ein grosser Philosoph sein. Ephraim Kishon, israelischer Schriftsteller und Humorist, 1924 - 2005

81. Bei all den unsinnigen Gedanken über die ernüchternde Bedeutungslosigkeit des einzelnen Lebens sollten wir niemals vergessen, dass die Friedhöfe bis zum letzten Platz mit Unsterblichen gefüllt sind. Ephraim Kishon, israelischer Schriftsteller und Humorist, 1924 - 2005

82. Ziemt es sich, uns für Tausende hinzugeben, so ziemt es sich auch, uns für Tausende zu schonen. Wilhelm von Oranien ( in Johann Wolfgang von Goethe’s Drama “Egmont”, Egmont erfolglos zur Flucht vor den Häschern des spanischen Herzogs Alba ratend)

83. Schreiben ist Küssen mit dem Kopf. Leo

84. Schreiben lernt man weniger in der Schule als gegen die Schule. Hans-Georg Gadamer, deutscher Philosoph, 1900 - 2002

85. So lange ich lachen kann, bin ich ein Mensch mit Ehre. Ephraim Kishon, israelischer Schriftsteller und Humorist, 1924 - 2005

86. Ein Schriftsteller ist ein Schriftsteller, weil er die Dinge beobachtet. Er sieht sie entweder tiefer, dann kann er ein Philosoph, ein Dichter sein - oder er sieht sie anders, dann ist er ein Humorist oder Satiriker. Ephraim Kishon, israelischer Humorist und Schriftsteller, 1924 - 2005

87. Die Frauenseele ist für mich ein offenes Buch - geschrieben in einer unverständlichen Sprache. Ephraim Kishon, israelischer Humorist und Schriftsteller, 1924 - 2005

88. Das Schicksal jeden Volkes und jeder Zeit hängt von den Menschen unter 25 Jahren ab. Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Schriftsteller, 1749 - 1832

89. Bücher, die ihre Verleger um den Schlaf bringen, bescheren ihn häufig den Lesern. Robert Lembke, deutscher Showmaster, 1913 - 1989

90. Fernsehen bildet; immer wenn der Fernseher läuft, setze ich mich in ein anderes Zimmer und lese. Groucho Marx, US-amerikanischer Komiker, 1890 - 1977

91. Ich bin nicht imstande, die Literatur nach den Geschlechtsteilen ihrer Verfasser zu sortieren. Marcel Reich-Ranicki, deutscher Literaturwissenschaftler und Kritiker, geb. 1920

92. Den Paradoxien der Geschichte folgend, hat Hitlers nahezu spurenloses Verschwinden daran mitgewirkt, ihm ein seltsames Nachleben zu bereiten. Joachim Fest, deutscher Publizist, Historiker und Herausgeber, 1926 - 2006

93. Gut, jetzt war ich ja in der Schule und muss da nicht mehr hingehen. Fabian Hambüchen, Turner, geb. 1988 (an seinem ersten Schultag)

94. Es gibt nur eins, was auf Dauer teurer ist als Bildung, keine Bildung. Max Planck, deutscher Physiker und Begründer der Quantenphysik, 1858 - 1947

95. Wenn ich daran denke, dass “Asterix” in 72 Sprachen übersetzt wurde, und ich spreche nur eine einzige, da bekomme ich doch richtig Komplexe. Albert Uderzo, französischer Comiczeichner, geb. 1927

96. Die vielen Bäume und die wenigen Menschen - die machen den Wald so schön. Otto Weiss, österreichischer Musiker und Feuilletonist, 1849 1915

97. Glück gestaltet sich aus Plus und Minus. Es lohnt sich, Buch zu führen. Anke Engelke, Moderatorin und Komikerin, geb. 1966 (sieht Glück als Rechenaufgabe, bei der auch die Kleinigkeiten zählen - vor allem die Kleinigkeiten)

98. Ich lese vierzehntägig die Rentnerbravo. Neben interessanten Kreuzworträtseln und Sudokus ergötze ich mich an den Blockbusterdüften, welche mir schon beim beim erstmaligen Aufschlagen entgegenwehen. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

99. Man glaubt gar nicht, wieviel gedruckt wird, ohne dass es jemals gelesen wird. Ernst R. Hauschka, deutscher Aphoristiker, geb. 1926

100. Jede mathematische Formel in einem Buch halbiert die Verkaufszahl dieses Buches. Stephen Hawking, englischer Physiker, ge. 1942

101. Er versuchte auch zu schreiben. Unter seinem Kopfkissen hatte er ein Täfelchen, um in Mussestunden seine Hand daran zu gewöhnen, Buchstaben zu malen, aber weil er damit erst spät im Leben anfing, blieb der Erfolg gering. Einhard, Mönch und Biograph Karl des Grossen (über den Kaiser)

102. Liebe bedeutet nicht Glück. Die Ehe kann die Hölle sein. Und ein Ort der Freude. Yasmina Reza, französische Autorin, geb. 1959 (“Der Gott des Gemetzels”, blickt skeptisch auf lebenslange Partnerschaften)

103. Kinder wollen nicht auf das Leben vorbereitet werden, sie wollen leben. Ekkehard von Braunmühjl, Publizist und Kinderrechtler, geb. 1940

104. Der Freund ist einer, der alles von dir weiss, und der dich trotzdem liebt. Elbert Hubbard, US-amerikanischer Philosoph und Verleger, 1856 - 1915

105. Das ganze Gesetz ist in einem Wort zusammengefasst: Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst. Aus der Bibel, Galater, 5, 14

106. Das Buch der Natur ist mit mathematischen Symbolen geschrieben. Galileo Galilei, italienischer Mathematiker und Physiker, 1564 - 1642

107.  Man findet überall Dinge, die man nicht sehen, nicht wissen will.  Annett Louisan, Popsängerin, geb. 1977 (beklagt die alltägliche Überflutung mit Belanglosigkeiten in jedem Lebensbereich)

108. Dort wo man Bücher verbrennt, verbrennt man am Ende auch Menschen. Heinrich Heine, deutscher Dichter, 1797 - 1856

109. Ein klassisches Werk ist ein Buch, das die Menschen loben, aber nie lesen. Ernest Hemingway, US-amerikanischer Schriftsteller, 1899 - 1961

110. Autoren sollten stehend an einem Pult schreiben. Dann würden ihnen ganz von selbst kurze Sätze einfallen. Ernest Hemingway, US-amerikanischer Schriftsteller, 1899 - 1961

111. Wenn man aus einem Roman ein Kurzgeschichte machen könnte, ist er überflüssig. Ernest Hemmingway, US-amerikanischer Schriftsteller, 1899 - 1961

112. Bildung kommt von Bildschirm. Wenn es von Buch käme, hiesse es Buchung. Dieter Hildebrandt, deutscher Kabarettist, 1927 - 2013

113. Ich wollte nicht nur noch professionelle Witwe sein. Also habe ich mich hingesetzt und habe geschrieben. Katja Eichinger, Witwe des Filmproduzenten Bernd Eichinger, geb. 1971 (bringt heute am 10.03.2014 ihren Debütroman “Amerikanisches Solo” heraus)

114. Ich habe festgestellt, dass mir das zu anstrengend und zu nervenaufreibend ist. Fritzi Haberlandt, Schauspielerin, geb. 1975 (über die Lektüre von Krimis)

115. Das Leben schreibt die besten Stücke. Es ist nicht immer hilfreich, dass es einem dann sehr gut geht. Sebastian Madsen, Sänger der Indie-Rockband Madsen, geb. 1981 (steht gute Laune beim Songschreiben nur im Weg)

116. Der Brief ist ein unangemeldeter Besuch, ein unhöflicher Überfall - schrieb Nietzsche. Man merkt, dass er die Schrecken des Telefons noch nicht kannte. Ulrich Erckenbrecht, deutscher Aphoristiker, geb. 1947

117. Im Internet finde ich ja meist nur, was ich suche. In der Zeitung finde ich Dinge, von denen ich gar nicht wusste, dass sie mich interessieren. Michael Ringier, schweizerischer Verlege, geb. 1949

118. Man sollte überhaupt nur solche Bücher lesen, die einen beissen und stechen. Franz Kafka, deutscher Schriftsteller, 1883 - 1924

119. Spannung ist Kaugummi fürs Gehirn. Alfred Hitchcock, britischer Krimi-Regisseur, 1899 - 1980

120. Ich weiss nicht, ob man Fussball mit F oder mit V schreibt. Alfred Biolek, früherer Moderator, geb. 1935 (interessiert sich trotz der WM 2014 in Brasilien nicht mal ansatzweise für Fussball)

121. Das ganze Gesetz ist in dem einen Wort zusammengefasst: Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst. Aus der Bibel, Galater 5, 14

122. Lesen ist eine Sucht wie Rauchen und Trinken. Peter Bichsel, schweizer Schriftsteller, geb. 1935

123. Der Struwwelpeter wurde mir durchaus noch vorgelesen bis ins Alter von 15, 16 Jahren, da ich das Nuckeln nicht habe sein lassen. Ben Becker, Schauspieler, geb. 1965

124. Für ABCD-Fragen würde es vielleicht noch reichen, aber ich will nicht als Volldepp enden. Hellmuth Karasek, Literaturkritiker, geb. 1934 (will nicht mehr bei Quiz-Shows antreten, um mögliche Blamagen zu vermeiden)

125. Die Schule sei keine Tretmühle, sondern ein heiterer Tummelplatz des Geistes. Johann Amos Comenius, tschechischer Theologe und Pädagoge, 1592 - 1670

126. Jede von Gott eingegebene Schrift ist auch nützlich zur Belehrung, zur Widerlegung, zur Besserung, zur Erziehung in der Gerechtigkeit. Aus der Bibel, Timotheus 3, 16

127. Da wohnen mehr als 150.000 Leute, und das sind nicht alles Bionade-Freaks. Sven Regener, Musiker und Schriftsteller, geb. 1961 (lebt im Berliner Bezirk Prenzlauer Berg - und verteidigt ihn gegen Vorurteile)

128. Ich muss allein sein, völlig ungestört. Schreiben könnte ich sogar in einer Telefonzelle in Pakistan. Donna Leon, US-Schriftstellerin, geb. 1943 (braucht zum Schreiben ihrer “Commissario Brunetti”-Krimis vor allem eins: Ruhe)

129. Denn wo Gespenster Platz genommen, ist auch der Philosoph willkommen. Damit man seiner Kunst und Gunst sich freue, erschafft er gleich ein Dutzend neue. Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Schriftsteller, 1749 - 1832

130. Du wirst mehr in den Wäldern finden als in den Büchern. Bäume und Steine werden dich lehren, was du von keinem Lehrmeister hörst. Bernhard von Clairvaux, französischer Kirchenmann und Mystiker, 1090 - 1153

131. Die meisten Leser oder Zuschauer haben nicht unbedingt den Anspruch, aus Büchern oder Filmen etwas zu lernen. Nele Neuhaus, Bestseller-Autorin (stört sich nicht am Vorwurf, sie produziere seichte Unterhaltung)

132. Ich will klarstellen, dass ich mich als Autorität in vielen Dingen halte - ausser in Blamage. Lena Dunham, Schauspielerin und Autorin, geb. 1986 (über ihr Leben und ihre Memoiren)

133. Ich glaube nicht daran, dass die Feder mächtiger ist als das Schwert. Marilyn Manson, US-Musiker, geb. 1969 (will mit seiner Musik nichts verändern)

134. Alles langsam angehen lassen! Man muss von diesem perfekten Hausfrauenbild wegkommen. Monica Ivancan, Model, geb. 1977 (Mutter und neuerdings auch Autorin, hat einen heissen Tipp für werdende Mütter parat)

135. Ich hasse erotische Literatur. Sibylle Berg, Autorin, geb. 1962 (schreibt zwar über Sex und findet ihn auch notwendig - liest aber selbst ungern Sex-Bücher)

136. Ich kann sie nicht ausstehen und sie mich nicht, so haben wir schon etwas, was uns sehr verbindet!!! Papan - Manfred von Papen, Autor und Satiriker, geb. 1943 (Undressierter Mann im Stern, er arbeitete für Brigitte, Die Zeit, Frau im Spiegel)

137. Jesus spricht: Weh euch, ihr Schriftgelehrten und Pharisäer, ihr Heuchler! Ihr haltet Becher und Schüsseln aussen sauber, innen aber sind sie voll von dem, was ihr in eurer Masslosigkeit zusammengeraubt habt. Aus der Bibel, Matthäus 23, 25

138. Ich empfehle jedem, sich einen jüngeren Partner zu suchen - sogar meiner Mutter. Frédéric Beigbeder, französischer Schriftsteller, geb. 1965 (lobt Paare mit Altersunterschied. Seine Frau ist 25 Jahre jünger)

139. Eine Geschichte schreiben, das bedeutet für mich, etwas in Ordnung zu bringen. Patricia Highsmith, US-amerikanische Schriftstellerin, 1921 - 1995

140. Die Welt ist ein Buch. Wer nie reist, sieht nur eine Seite davon. Augustinus von Hippo, römischer Philosoph und Kirchenlehrer, 354 - 430

141. Entweder ich überhole Thomas Mann oder ich lasse es bleiben. Harald Schmidt, Moderator, geb. 1958 (will sich nicht als Schreiber versuchen. Eine Biografie ist von ihm also nicht zu erwarten)

142. Das Leben der Eltern ist das Buch, in dem die Kinder lesen. Augustinus Aurelius, Bischof von Hippo und Kirchenvater, 354 - 430

143. In einer wirklich guten Zeitung spricht die Nation zu sich selbst. Henry Miller, US-amerikanischer Schriftsteller, 1891 -1980

144. Och, grosse Künstler haben nur ein Thema. Thomas Brussig, Bestseller-Autor, “Helden wie wir”, geb. 1965 (zur Feststellung, die DDR sei bisher sein einziges Thema)

145. Schreiben: über dem Abgrund schweben, gehalten nur von der Grammatik. Heimito von Doderer, österreichischer Schriftsteller, 1896 - 1966

146. Ich beneide Leute, die jeden Montagmorgen ihre Kollegen sehen und sich bei ihnen nach dem Wochenende erkundigen. Charlotte Link, Bestseller-Autorin, geb. 1964 (die sich manchmal einen Bürojob wünscht)

147. Bildung ist wichtig, vor allem wenn es gilt, Vorurteile abzubauen. Wenn man schon ein Gefangener seines eigenen Geistes ist, kann man wenigstens dafür sorgen, dass die Zelle anständig möbliert ist. Sir Peter Ustinov, britischer Schauspieler und Schriftsteller, 1921 - 2004

148. Die Weisheit des Schriftgelehrten vermehrt das Wissen. Wer frei ist von Arbeit kann sich der Weisheit widmen. Aus der Bibel, Jesus Sirach 38, 24

149. Ich hasse das Wort. Helen Mirren, britische Oscar-Preisträgerin , geb. 1945 (antwortete in einem Interview auf die Frage, ob sie sich selbst schön fühle)

150. Wenn ein unordentlicher Schreibtisch ein Zeichen für einen unordentlichen Geist ist, was sollen wir dann von einem leeren Schreibtisch denken? Albert Einstein, deutsch-US-amerikanischer Physiker, 1879 - 1955

151. Ich würde nie sagen, mir geht es rundherum gut, weil ich denke, dann kommt die Bratpfanne des Schicksals und zieht mir eins über den Hinterkopf. Charlotte Roche, Moderatorin und Autorin, geb. 1978

152. Ich persönlich finde kochen sehr beruhigend. Manche Leute stresst das, ich mache es gern. Jamie Oliver, britischer Star-Koch und Buch-Autor, geb. 1975 (schwingt auch in seiner eigenen Küche gern den Kochlöffel)

153. Ihr Philosophen habt es gut. Ihr schreibt auf Papier, und Papier ist geduldig. Ich unglückliche Kaiserin schreibe auf der empfindlichen Haut des Menschen. Katharina II, die Grosse, Zarin von Russland, 1729 - 1796

154. Viele Jahre war ich sehr verliebt. Und dann endete diese Ehe. Ich musste ihn gehen lassen und auch das Leben, das wir geführt hatten. Isabel Allende, Schriftstellerin (Das Geisterhaus - die sich nach 27 Jahren Ehe von ihrem Mann getrennt hat)

155. Was ich so alles erlebt habe - da könnte ich auch gut 90 sein. Es reicht, um viele Kapitel zu füllen. Jenny Elvers, Schauspielerin, geb. 1972 (ist allerdings erst 43. Was sie so erlebt hat, ist ab Frühjahr in ihrer Biographie nachzulesen)

156. Man kann auch ohne Mann ein herrliches Leben haben. Susanne Fröhlich, Bestseller-Autorin, geb. 1962 (hat nach einem Selbstversuch beim Online-Dating die Nase offenbar voll)

157. Die Jugend verschlingt nur, dann sauset sie fort, ich liebe zu tafeln am lustigem Ort, ich kost’ und ich schmecke beim Essen. Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Schriftsteller, 1749 - 1832

158. Die Schriftsteller können nicht so schnell schreiben, wie die Regierungen Kriege machen; denn das Schreiben verlangt Denkarbeit. Bertolt Brecht, deutscher Lyriker, 1898 - 1956

159. Die Zahl derer, die durch zu viele Informationen nicht mehr informiert sind, wächst und wächst. Rudolf Augstein, deutscher Publizist, 1923 - 2002

160. Im Herzen der Menschen lebt das Schauspiel der Natur, um es zu sehen, muss man es fühlen. Jean-Jacques Rousseau, schweizer Schriftsteller, 1712 - 1778

161. Wir schreiben dies, damit unsere Freude vollkommem ist. Aus der Bibel, 1. Johannes, Kapitel 1, Vers 4 

162. Man muss ins dunkel hineinschreiben wie in einen Tunnel. Franz Kafka, deutschsprachiger Schriftsteller, 1883 - 1924

163. Ich habe überhaupt nichts gespielt, nur gelesen. Roland Emmerich, Blockbuster-Regisseur, geb. 1956 (versteht nichts von Technik. Als Kind war er ein Bücherwurm - und heute überlässt er die Umsetzung seiner Spezialeffekte lieber Spezialisten)

164. Ich will nicht sehen, wie ihr euren Freunden oder Freundinnen schreibt. Ich will nicht sehen, dass ihr hier irgendwelche Pokémon fangt. Rihanna, Sängerin aus Barbados, geb. 1988 (bei einem Konzert)

165. Die Meinung meiner Eltern ist mir wichtig. Ich gebe ihnen auch Drehbücher zum Lesen. Das ist eine Möglichkeit, sie an meiner Arbeit teilhaben zu lassen. Alicia Vikander, Hollywood-Star, geb. 1989

166. Ich muss sagen, ich habe mich in Deutschland verliebt. Wladimir Kaminer, russischer Schriftsteller, geb. 1967 (der für 3Sat durch die deutsche Provinz reist)

167. Sie guckt und schreibt mir dann meist eine SMS. Anne Will, Fernsehmoderatorin, geb. 1966 (über das Fernseh-Verhalten ihrer Frau Miriam Meckel)

168. Für Krtitiker zu schreiben lohnt sich nicht, wie es sich nicht lohnt, denjenigen Blumen riechen zu lassen, der einen Schnupfen hat. Anton Tschechow, russischer Schriftsteller, 1860 - 1904

169. Er sagte: Womit sollen wir das Reich Gottes vergleichen, mit welchem Gleichnis sollen wir es beschreiben? Es gleicht einem Senfkorn. Dieses ist das kleinste von allen Samenkörnern, die man in die Erde sät.” Aus der Bibel, Markus, Kapitel 4, Vers 30 bis 31

170.  Freut euch, dass eure Namen im Himmel geschrieben sind. Aus der Bibel, Lukas, Kapitel 10, Vers 20

171. Schreibe, wie du redest, so schreibst du schön. Gotthold Ephraim Lessing, deutscher Schriftsteller und Philosoph, 1729 - 1781

172. Wenn ich auch noch so viele meiner Gebote aufschreibe, so werden sie doch geachtet wie eine fremde Lehre. Aus der Bibel, Hosea, Kapitel 8, Vers 12

173. Man sollte alles lesen. Mehr als die Hälfte unserer heutigen Bildung verdanken wir dem, was wir nicht lesen sollten. Oscar Wilde, irischer Dichter, 1854 - 1900

174. Bildung kommt von Bildschirm, und nicht von Buch, sonst hiesse es ja Buchung. Dieter Hildebrandt, deutscher Kabarettist, Schauspieler und Autor, 1927 - 2013

175. Verdammt zu einer existenziellen Einöde der Trumplosigkeit. Stephen King, US-Autor, geb. 1948 (wurde von Donald Trump auf Twitter blockiert und kann seine Nachrichten nicht mehr lesen)

176. Wölfe lieben Schafe, umgekehrt gibt es Missverständnisse. Manfred Hinrich, deutscher Philosoph und Schriftsteller, 1926 - 2015

177. Unser letztes Ereignis ist immer noch Luther, unser einziges Buch immer noch die Bibel. Friedrich Wilhelm Nietzsche, deutscher Philosoph, 1844 - 1900

178. Meine Mutter hat immer gesagt: Die Handschrift einer Hausfrau erkennst du daran, wie ihre Spüle aussieht. Veronica Ferres, Schauspielerin, geb. 1965 (macht Putzen viel Spass)

179. Wie kann man ihn nicht lieben? Dan Brown, Bestsellerautor, geb. 1964 (findet Papst Franziskus beeindruckend)

180. Am besten ist die Erziehung, die man nicht merkt. André Malraux, französischer Politiker und Schriftsteller, 1901 - 1976

181. Ich bin kein erfahrener Schriftsteller, wenn ich eine Seite am Tag zu Papier bringe, bin ich glücklich. Ulrich Tukur, Schauspieler und Musiker, geb. 1957 (schreibt an seinem ersten Roman - zur Zeit in einer Berghütte in Italien)

Seitenanfang