Leid, Mitleid und Trauer

 

1. Aufgelöst und gestillt wird durch Tränen der Schmerz. Ovid

2. Man muss die Menschen bei ihrer Geburt beweinen, nicht bei ihrem Tode. Unbekannter Verfasser

3. Seelenleiden zu heilen vermag der Verstand nicht, die Vernunft wenig, die Zeit viel, entschlossene Tätigkeit alles. Johann Wolfgang von Goethe

4. Unter allen Leidenschaften der Seele bringt die Trauer den meisten Schaden für den Leib. Thomas von Aquin, italienischer Theologe und Philosoph, 1224 - 1274

5. Traurig aber wahr, dass der uralte Tanz ums goldene Kalb alle anderen Tänze überlebt. Serge Lifar

6. Die Menschen bedauern und lieben einander tiefer, als sie es sich eingestehen. Tennessee Williams, amerikanischer Schriftsteller, 1911 - 1983

7. Jeder Mensch leidet auf dieser Welt, doch jeder zu einem anderen Zeitpunkt und jeder auf seine Weise. Keiner kann für einen anderen leiden, höchstens mitleiden. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

8. Es ist traurig, eine Ausnahme zu sein. Aber viel trauriger ist es, keine zu sein. Peter Altenberg

9. Als ich aufhörte, mich selbst zu bedauern, fing ich an, neu anzufangen. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

10. Mitleid bekommt man geschenkt, den Neid muss man sich verdienen. Robert Lembke, deutscher Journalist und Showmaster, 1913 - 1989

11. Melancholie ist das Vergnügen, traurig zu sein. Victor Hugo

12. Melancholie ist Stimmung mit Trauerrand. Heimito von Doderer, österreichischer Schriftsteller, 1896 - 1966

13. Kein besseres Heilmittel gibt es im Leid als eines edlen Freundes Zuspruch. Euripides, griechischer Tragödienschreiber, 480 - 406 v. Chr.

14. Ohne Leiden bildet sich kein Charakter. Ernst Freiherr von Feuchtersleben, österreichischer Schriftsteller, 1806 - 1849

15. Man kann nicht allen helfen, sagt der Engherzige und - hilft keinem. Marie Freifrau von Ebner-Eschenbach, österreichische Schriftstellerin, 1830 - 1916

16. Eigentlich sollte man einen Menschen nicht bemitleiden, besser ist es, ihm zu helfen. Maksim Gorkij, russischer Schriftsteller, 1868 - 1936

17. Lerne Jammern - ohne zu leiden. Unbekannte Verfasserin

18. Wo sich nichts mehr regt, ist alles tot! Ich bin froh, mich auch schlecht zu fühlen und leiden zu können. Zu spüren: Ich lebe!  Kristiane Allert-Wybranietz

19. Sieh niemals auf jemanden herab, es sei denn, du willst ihm aufhelfen. Jesse Jackson, amerikanischer Politiker und Bürgerrechtler, geb. 1941

20. Schau mich als Opfer  nicht so provozierend an, sonst mache ich dich zum Täter. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

21. Der Platz Gottes in meiner Seele ist leer, in mir ist kein Gott. Mutter Teresa, 1910 - 1997

22. Es ist nur Wasser in eines Fremden Träne. Peter Gabriel, britischer Musiker, geb. 1950

23. Mein besonderes Mitleid gilt den Menschen, die nie Fehler machen. Das haben sie sich verdient. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

24. Selig sind die, die da Leid tragen; denn sie sollen getröstet werden. Aus der Bibel, Matthäus 5, 4

25. Der Einsatz von Minen wird geächtet, deren Herstellung nicht ... Franz Kern, biofranz, geb. 1944

26. Christus möchte ich erkennen und die Kraft seiner Auferstehung und die Gemeinschaft seiner Leiden und so seinem Tode gleich gestaltet werden, damit ich gelange zur Auferstehung von den Toten. Aus der Bibel, Phillipper 3, 10-11

27. Ungeweinte Tränen sind wohl die schmerzlichsten von allen. Robert Eduard Prutz, deutscher Schriftsteller, 1816 - 1872

28. Und Gott wird abwischen alle Tränen von ihren Augen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch Leid noch Geschrei noch Schmerz wird mehr sein; denn das Erste ist vergangen. Aus der Bibel,  Offenbarung 21, 4

29. Kein Abschied auf der Welt fällt schwerer als der Abschied von der Macht. Charles-Maurice Talleyrand, französischer Staatsmann, 1753 - 1838

30. Die Alleenbäume der Machtstrassen sind Leichen und Krüppel. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

31. Wer aber beharret bis ans Ende, der wird selig. Aus der Bibel, Matthäus 24, 13

32. Solange es das noch gibt, diesen wolkenlosen blauen Himmel, darf ich nicht traurig sein. Anne Frank, jüdische Bankierstochter und Tagebuchschreiberin, 1929 - 1945

33. Der Herr ist nahe denen, die zerbrochenen Herzens sind und hilft denen, die ein zerschlagenes Gemüt haben. Aus der Bibel, Psalm 34, 19

34. Siehe, um Trost war mir sehr bange. Du aber hast dich meiner Seele herzlich angenommen. Aus der Bibel, Jesaja 38, 17

35. Kriegswaffen gibt es schon lange nicht mehr, sie mussten das Feld kampflos den Friedenswaffen überlassen. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

36. Waffen sind für Leute gedacht, die etwas an der Waffel haben. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

37. Manche Ärzte horchen ihre Patienten ab, ohne ein Ohr für sie zu haben. Gerhard Uhlenbruck, deutscher Immunbiologe und Aphoristiker, geb. 1929

38. Selig sind, die da Leid tragen; denn sie sollen getröstet werden. Aus der Bibel, Matthäus 5, 4

39. Der Schmerz ist der grosse Lehrer der Menschen. Unter seinem Hauch entfalten sich die Seelen. Marie, Freifrau von Ebner-Eschenbach, österreichische Schriftstellerin, 1830 - 1916

40. Hütet euch aber, dass eure Herzen nicht beschwert werden mit Fressen und Saufen und mit Sorgen der Nahrung und dieser Tag nicht schnell über euch komme wie ein Fallstrick. Aus der Bibel, Lukas 21, 34

41. Manch einer lässt sich mehr gefallen als ihm lieb ist, um anderen zu gefallen. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

42. Vergeltet nicht Böses mit Bösem oder Scheltwort mit Scheltwort, sondern dagegen segnet, weil ihr dazu berufen seid, dass ihr den Segen ererbet. Aus der Bibel, Petrus 2, 9

43. Scho zwei mol isch is s Geld verriggt, scho zwei mol hommer dä grieg volore, etz bruchemer Liet mit hellä Kepf. Karl Kern jr. , Vater vom biofranz, 1913 - 1990

44. Schade, dass Kapitalismus nur mit Wachstum und Ausbeutung funktioniert. Diejenigen, die rechtzeitig davor warnten, wurden als Verhinderer und Bremser des Fortschritts verlacht, verhöhnt, angegriffen und abgesägt. Deshalb werden weiter Kriege nötig sein zur Zerstörung und zur Arbeitsbeschaffung bei Wiederaufbau. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

45. Es hätte schlimmer kommen können. Samuel Koch, geb. 1987 (seit dem Unfall bei “Wetten das...” ist er querschnittsgelähmt, gibt sich trotz allem optimistisch)

46. Ich habe mich immer zum Lachen ermutigt, um besser mit den Tränen fertig zu werden. Michelle Williams, US-Schauspielerin, geb. 1981 (hat den Tod ihres früheren Lebensgefährten Heath Ledger fast verarbeitet)

47. Gewalt ist die letzte Zuflucht des Unfähigen. Isaac Asimov, amerikanischer Schriftsteller und Biologe, 1920 - 1992

48. Stecke dein Schwert weg, denn wer zum Schwert greift, wird durch das Schwert umkommen. Aus der Bibel, Matthäus 26, 52

49. Der Herr ist gütig und eine Feste zur Zeit der Not und kennt die, die auf ihn trauen. Aus der Bibel, Nahum 1, 7

50. Es gab viele Male, wo ich  mir dachte, weisst du was, ich nehme jetzt die Gartenhacke und beende diesen Nachbarschaftsstreit. Amelie Fried, Autorin, geb. 1958 (schreibt sich Frust von der Seele)

51. Es wäre wohl besser, wir würden wieder miteinander reden, als uns künftig auseinanderzuschweigen. K. Huber

52. Wenn du keinen Bindfaden, keine Schnur und kein Seil zur Verfügung hast, ist ein Strick wirklich das Letzte. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

53. Der Preis für Wasser kann auf dem Schwarzmarkt tausendfach höher sein, als wenn ich das Wasser aus der Leitung bekomme. Andreas Kanzler, Wasserexperte

54. Gelobt sei der Herr täglich. Gott legt uns eine Last auf, aber er hilft uns auch. Aus der Bibel, Psalm 68, 20

55. Bei uns wird niemand fertig gemacht. Nena, Sängerin, geb. 1961 (über die Casting-Show “The voice of Germany”, bei der sie Jurorin ist)

56. Krankheiten befallen uns nicht aus heiterem Himmel, sondern entwickeln sich aus täglichen Sünden wider die Natur. Wenn sich diese gehäuft haben, brechen sie unversehens hervor. Hippokrates, griechischer Arzt, 460 - 370 v. Chr.

57. Wir leben in einer Wegwerfgesellschaft, auch was den Ehepartner betrifft. Harold Pinter, britischer Theaterautor, Regisseur und Schriftsteller, 1930 - 2008

58. Die Politik ist das Krebsgeschwür der Welt. Hans Gruler, Schlossverwalter, geb. 1938

59. Venedig und Wien versinken. Bei Venedig weiss man wenigstens, wohin. Werner Schneyder, österreichischer Kabarettist und Box-Kommentator, geb. 1937

60. Eigentlich sollte man einen Menschen überhaupt nicht bemitleiden, besser ist es, man hilft ihm. Maxim Gorki, russischer Schriftsteller, 1868 - 1936

61. In Staaten, in denen Demokratie zur Lobbykratie mutiert, findet Anarchie einen festen Wohnsitz. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

62. Bush war eine Schande für das Land. Larry Hagman, Schauspieler, geb. 1931 (ist kein Fan des ehemaligen US-Präsidenten George W. Bush)

63. In Demut achte einer den anderen. Aus der Bibel, Philipper 2, 3

64. Selig sind die, die da Leid tragen; denn sie sollen getröstet werden. Aus der Bibel, Matthäus 5, 4

65. Der Mensch ist ein Geschöpf, dem es bestimmt ist, in Katastrophen zu leben. Graham Greene, britischer Schriftsteller, 1904 - 1991

66. Das Übel kommt nicht von der Technik, sondern von denen, die sie - mutwillig oder fahrlässig - missbrauchen. Jacques Yves Cousteau, französischer Meeresforscher, 1910 - 1997

67. Der Tod hat mit Gesundheit und Krankheit nichts zu tun. Er bedient sich ihrer zu seinem Zwecke. Gottfried Benn, deutscher Arzt und Schriftsteller, 1886 - 1956

68. Gott wird alle Tränen von ihren Augen abwischen: Der Tod wird nicht mehr sein, keine Trauer, keine Klage, keine Mühsal. Denn was früher war, ist vergangen. Aus der Bibel, Offenbarung 21, 4

69. Das Verhängnis nimmt seinen Lauf, aber es stolpert. Das ist unsere Chance. Ulrich Erckenbrecht, deutscher Schriftsteller und Philosoph, geb. 1947

70. Die Tiere empfinden wie der Mensch Freude und Schmerz, Glück und Unglück. Charles Darwin, britischer Wissenschaftler und  Naturforscher, 1809 - 1882

71. Ich will jubeln und über deine Huld mich freuen; denn du hast mein Elend angesehn, du bist mit meiner Not vertraut. Aus der Bibel, Psalm 31, 8

72. Und wenn du dich erst getröstet hast, wirst du froh sein, mich gekannt zu haben. Antoine de St. Exupéry, französischer Schriftsteller, 1900 - 1945

73. Kommt alle zu mir, die ihr euch plagt und schwere Lasten zu tragen habt. Ich werde euch Ruhe verschaffen. Aus der Bibel, Matthäus 11, 28

74. Versag keine Wohltat dem, der sie braucht, wenn es in deiner Hand liegt, Gutes zu tun. Aus der Bibel, Sprüche 3, 27

75. Ich werde definitiv eine Partei gründen, und ich würde versuchen, die Einstellung der Menschen zu ändern. Bushido, umstrittener Rapper, geb. 1978 (will Politiker werden)

76. Wer sich oft müde und schlapp fühlt oder häufig Kopfschmerzen hat, sollte seine Flüssigkeitsbilanz überprüfen. Entscheidend für die Versorgung des Körpers ist, dass man regelmässig trinkt (damit ist nicht Alkohol gemeint). Auch dunkler, penetrant riechender Urin kann ein Hinweis auf Flüssigkeitsmangel sein. Wolfgang Bühmann, Berufsverband deutscher Urologen e. V. (könnte von mir sein)

77. Die Leute haben nicht genug - guten - Sex. Daher rührt alles: Gier, Unterdrückung, Macht , Gewalt, Verblendung. Gianna Nannini,, italienische Rocksängerin, geb. 1954

78. Lass dich nicht vom Bösen besiegen, sondern besiege das Böse durch das Gute. Aus der Bibel, Römer 12, 21

79. Wo immer ein Tier in den Dienst des Menschen gezwungen wird, gehen die Leiden, die es erduldet, uns alle an. Albert Schweitzer, evangelischer Theologe und Arzt, 1875 - 1965

80. Es hat mich keine Anstrengung gekostet, weil es das Einzige war, das ich bereit war aufzugeben. Ewan McGregor, schottischer Schauspieler, geb. 1971 (hat sich vor mittlerweile 11 Jahren gegen den Alkohol entschieden)

81. Katastrophen kennt allein der Mensch, der sie überlebt. Die Natur kennt keine Katastrophen. Max Frisch, schweizer Schriftsteller, 1911 - 1991

82. Der Auftritt war der richtige Schritt nach vorn. Seitdem schauen die Menschen nicht mehr verunsichert zur Seite, wenn sie mir begegnen. Monica Lierhaus, Moderatorin, geb. 1970 (ein Jahr nach ihrem öffentlichen Heiratsantrag bei der goldenen Kamera)

83. Der Tod öffnet unbekannte Türen. Unbekannter Verfasser

84. Beerdigungsinstitute sind ein todsicheres Geschäft. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

85. “Jedes Schicksal ist ein Massanzug und passt nur demjenigen, für den er geschneidert ist”... Franz Kern, biofranz, geb. 1944

86. Wer den Zeitgeist heiratet, wird schnell Witwe. Unbekannter Verfasser

87. Diktaturen sind Einbahnstrassen, in Demokratien herrscht Gegenverkehr. Alberto Moravia, italienischer Dramatiker, 1907 - 1990

88. Bei der nächsten Sintflut wird die Menschheit nicht in Wasser, sondern in Papier ertrinken. William Somerst Maugham, englischer Schriftsteller, Arzt und Agent, 1874 - 1965

89. Die Ehrensöldner brechen uns Deutschen nicht das Genick. Vielmehr sind es die Milliarden, die wir nicht haben und die wir trotzdem grosszügig an andere arme Europäer verteilen. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

90. Die Wurzel allen Übels ist die Habsucht. Nicht wenige, die ihr verfielen, sind vom Glauben abgeirrt und haben sich viele Qualen bereitet. Aus der Bibel, 1. Timotheus 6, 10

91. Ich hatte meine Enttäuschungen. Es ist schwer, in diesem Geschäft kein Alkoholiker oder Drogenabhängiger oder eine verbitterte alte Frau zu sein. Susan Sarandon, amerikanische Schauspielerin, geb. 1947 (hat inzwischen mit ihrem Alter Frieden geschlossen)

92. Werft alle eure Sorge auf ihn, denn er kümmert sich um euch. Aus der Bibel, 1. Petrus 5, 7

93. Der Herr dein Gott, ist ein barmherziger Gott. Er lässt dich nicht fallen und gibt dich nicht dem Verderbern preis. Aus der Bibel, 5. Buch Mose (Deuteronomium) 4, 31

94. Alles, was der Mensch den Tieren antut, kommt auf den Menschen zurück. Pythagoras, griechischer Philosoph und Mathematiker, um 570 - 510 v. Chr.

95. Tränen, die du gelacht, kannst du nicht mehr weinen. Unbekannte Verfasserin

96. Wir gehen nicht zum Weinen in den Keller, und auch nicht zum Lachen und wir werden nach den Tränen wieder viel lachen. Heinz Hoenig, deutscher Schauspieler, geb. 1952 (nach dem Tod seiner Frau)

97. Denn wo viel Weisheit ist, da ist viel Grämens; und wer viel lernt, der muss viel leiden. Aus der Bibel, Prediger 1, 18

98. Er heilt, die zerbrochenen Herzens sind, und verbindet ihre Wunden. Aus der Bibel, Psalm 147, 3

99. Der Herr leitet mich auf rechten Pfaden, treu seinem Namen. Muss ich auch wandern in finsterer Schlucht, ich fürchte kein Unheil, denn du bist bei mir. Aus der Bibel, Psalm 23, 3- 5

100. Ich weine, wenn ich etwas Schlimmes in den Nachrichten höre, bei traurigen Filmen, bei Tierfilmen. Ich weine eigentlich ständig. Amy McDonald, Sängerin, geb. 1988 (ist nahe am Wasser gebaut)

101. Wer Krankenbesuche macht, sollte vor allem ein gutes Gespräch mitbringen. Unbekannter Verfasser

102. Im Garten der Zeit wächst die Blume des Trostes. Aus Rümänien

103. Wer im Dunkeln sitzt, zündet sich einen Traum an. Nelly Sachs, deutsch-jüdische Schriftstellerin, 1891 - 1970

104. Diese Welt kennt keine Gerechtigkeit - sie liegt bei Gott. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

105. Unglück ist eine Probe auf die Zuverlässigkeit des Menschen. Ho Chi Minh, vietnamesischer Politiker und Revolutionär, 1890 - 1969

106. Vor Tätowierungen kann ich nur jeden warnen. Mark Wahlberg, US-Schauspieler, geb. 1971 (er lässt seine Tattoos entfernen und hat schon 30 Behandlungen hinter sich)

107. Es ist keiner so schlecht wie sein Ruf und keiner so gut wie sein Nachruf. Unbekannter Verfasser

108. Es ist das Herz ein trotzig und verzagt Ding; wer kann es ergründen? Aus der Bibel, Jeremia 17, 9

109. Der Tod hat mit Gesundheit und Krankheit nichts zu tun. Er bedient sich ihrer zu seinem Zwecke. Gottfried Benn, deutscher Schriftsteller und Mediziner, 1886 - 1956

110. Die Zeit, die uns noch bleibt, diese eine Welt human zu gestalten, ist begrenzt. Dieses Ziel ist nur zu erreichen, wenn jeder einzelne Mensch mithilft. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

111. Die Seelen der Gerechten sind in Gottes Hand, und keine Qual kann sie berühren. Aus der Bibel, Buch der Weisheit 3, 1

112. Es gibt Tage, an denen ich morgens aufwache und versuche zu laufen. Samuel Koch, geb. 1988 (bei “Wetten dass..?” verunglückter Turner, will seine Querschnittslähmung nicht akzeptieren)

113. Endlich aber: Seid alle eines Sinnes, voll Mitgefühl und brüderlicher Liebe, seid barmherzig und demütig. Aus der Bibel, 1. Petrus 3, 8

114. Wenn dä so ä Riebiese dähoam häschd wo i koa Schublad ni bassd, no bischd gschdroofd gnueg, no kaschd äll dag s griez mache, unabhängig däfuu, ob dä on grischd bischd oder nit = Wenn du so ein Reibeisen zu Hause hast, das in keine Schublade passt, dann bist du gestraft genug, dann kannst du jeden Tag das Kreuz machen, unabhängig davon, ob du ein Christ bist oder nicht. Hans Gruler, Schlossverwalter, geb. 1938

115. Denn wo viel Weisheit ist, da ist viel Grämens; und wer viel lernt, der muss viel leiden. Aus der Bibel, Prediger 1, 18

116. Manchoner hät des Glick dass ihm d Frau dävuu laufd, on manchanderä hät des Bäch, dass sie widerkund = Manch einer hat das Glück, dass ihm seine Frau davon läuft, ein manch anderer hat das Pech, dass sie zurückkommt. Hans Gruler, Schlossverwalter, geb. 1938

117. Die Tiere empfinden wie der Mensch Freude und Schmerz, Glück und Unglück. Charles Darwin, britischer Naturwissenschaftler, 1809 - 1882

118. Viele Schmerzen leidet, wer fremden Göttern folgt. Ich will ihnen nicht opfern, ich nehme ihre Namen nicht auf meine Lippen. Aus der Bibel, Psalmen 16, 4

119. Viel Alkohol macht die Birne hohl. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

120. Nüchtern zu sein macht vieles einfacher. Bradley Cooper, US-Schauspieler, geb. 1975 (kommt seit 8 Jahren ohne Alkohol und Drogen aus)

121. Alles hat seine Stunde. Für jedes Geschehen unter dem Himmel gibt es eine bestimmte Zeit: eine Zeit zum Gebären und eine Zeit zum Sterben, eine Zeit zum Pflanzen und eine Zeit zum Ernten, eine Zeit zum Töten und eine Zeit zum Heilen. Aus der Bibel, Prediger Salomo (Kohelet) 3, 1 -3

122. Der Islam muss sich von jeder Form des Fundamentalismus lossagen. Töten im Namen Gottes ist eine Sünde gegen Gott. Robert Zollitsch, Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz und Erzbischof von Freiburg

123. Meinungsfreiheit ist in einer Demokratie ein hohes Gut. Auch unter ihrem Schutz sollten Religionen und religiöse Symbole nicht verächtlich gemacht werden. Volker Kauder, Vorsitzender der CDU/CSU-Fraktion im deutschen Bundestag

124. Ich war danach völlig fertig, wie noch nie zuvor. So fühlt sich wohl ein Burn-out an. Robert Atzorn, Schauspieler, geb. 1945 (über seine Rolle als Vize-Polizeipräsident im Film “Der Fall Jacob von Metzler”)

125. Ich hatte in der Tat nur mein Komischsein als Waffe, um meine Unsicherheit zu ummanteln. Das war mein Schutzwall. Bastian Pastewka, TV-Komiker, geb. 1972 (er machte als Kind Witze aus Angst vor Prügel)

126. Das Leben ist kurz und beschissen, eignet sich aber hervorragend zum Steuern zahlen. 2012 Bettnachbar im Krankenhaus, geb. 1925 (wurde im 2. Weltkrieg bei Leningrad durch eine Granate schwer an Herz und Lunge verletzt ist +)

127. Wirf deine Sorge auf den Herrn, er hält dich aufrecht! Er lässt den Gerechten niemals wanken. Aus der Bibel, Psalmen 55, 23

128. Was mit Gewalt erlangt worden ist, kann man nur mit Gewalt erhalten. Mahatma Gandhi, indischer Politiker und Pazifist, 1869 - 1948

129. Dir begegnet kein Unheil, kein Unglück naht deinem Zelt. Denn er befiehlt seinen Engeln, dich zu behüten auf all deinen Wegen. Aus der Bibel, Psalm 91, 10-11

130. Wer eine Grube gräbt, fällt selbst hinein. Aus der Bibel, Sprichwörter/Sprüche 26, 27

131. Drei Dinge helfen, die Mühseligkeiten des Lebens zu tragen: die Hoffnung, der Schlaf und das Lachen. Immanuel Kant, deutscher Philosoph, 1724 - 1804

132. Endlich aber seid allesamt gleichgesinnt, mitleidig, brüderlich, barmherzig, freundlich. Aus der Bibel, 1. Petrus 3, 8

133. Noah war sechshundert Jahre alt, als die Flut über die Erde kam. Aus der Bibel, Genesis 7, 6

134. Seid fröhlich in Hoffnung, geduldig in Trübsal, beharrlich im Gebet. Aus der Bibel, Römer 12, 12

135. Der Täter ist immer ein feiges Schwein. Peter Köstlinger, Verhaltenspräventionsbeamter der Polizeidirektion Friedrichshafen

136. Die Bundesbahn hätte wesentlich weniger Probleme, wenn sich die Leute mit ihren grossen Problemen hinter statt vor die Züge werfen würden. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

137. Doch der Arme ist nicht auf ewig vergessen, des Elenden Hoffnung ist nicht für immer verloren. Aus der Bibel, Psalmen 9, 19

138. Jesus zog durch alle Städte und Dörfer, lehrte in ihren Synagogen, predigte das Evangelium vom Reich und heilte alle Krankheiten und Leiden. Aus der Bibel, Matthäus 9, 35

139. Kummer im Herzen bedrückt den Menschen, ein gutes Wort aber heitert ihn auf. Aus der Bibel, Sprichwörter 12, 25

140. Die Grausamkeit gegen die Tiere ist die Grundlage der menschlichen Verderbtheit. Romain Rolland, französischer Schriftsteller, 1866 - 1944

141. Die Wurzel aller Übel ist die Habsucht. Nicht wenige, die ihr verfielen, sind vom Glauben abgeirrt und haben sich viele Qualen bereitet. Aus der Bibel, 1. Timotheus 6, 10

142. Einer trage des anderen Last, so werdet ihr das Gesetz Christi erfüllen. Aus der Bibel, Galater 6, 2

143. Muss ich auch wandern in finsterer Schlucht, ich fürchte kein Unheil; denn du bist bei mir, dein Stock und dein Stab geben mir Zuversicht. Aus der Bibel, Psalm 243, 4

144. Der alte Kiez wird bald verschwunden sein. Lilo Wanders, Schauspielerin und Travestiekünstlerin, geb. 1956 (die die alten Kneipen und Ecken in St. Pauli vermisst)

145. Liebt eure Feinde; tut denen Gutes, die euch hassen: Segnet die, die euch verfluchen, betet für die, die euch misshandeln. Aus der Bibel, Lukas 6, 27 u. 28

146. Woher kommen die Kriege bei euch, woher die Streitigkeiten? Doch nur vom Kampf der Leidenschaften in eurem Innern. Ihr erhaltet nichts, weil ihr nicht bittet. Aus der Bibel, Jakobus 4, 1 u. 2

147. Der Wissenschaftler dient im Frieden der Menschheit, im Kriege dem Vaterland. Fritz Haber, deutscher Chemiker und Nobelpreisträger, 1868 - 1934 (was für ein Zynismus - Giftgas um Menschen zu töten) Pfui-Teufel!!!

148. Denkt an den Mann, der von den Sündern solchen Widerstand gegen sich erduldet hat; dann werdet ihr nicht ermatten und den Mut nicht verlieren. Aus der Bibel, Hebräer 12, 3

149. Ich sehe die Kirche wie ein Feldlazarett nach einer Schlacht. Man muss einen schwer verwundeten nicht nach Cholesterin und hohem Zucker fragen. Man muss die Wunden heilen. Dann können wir von allem anderen sprechen. Papst Franziskus ( 2013 in einem Interview)

150. Wirf deine Sorgen auf den Herrn, er hält dich aufrecht! Er lässt den Gerechten niemals wanken. Aus der Bibel, Psalm 55, 23

151. Wer so etwas überstanden hat, der weiss, dass alles andere vergleichsweise bedeutungslos ist. Michael Douglas, US-Schauspieler, geb. 1944 (der von einer schweren Krebserkrankung genesen ist)

152. Mitleid ist eine Form von Misshandlung.  Michael J. Fox, kanadischer Schauspieler, geb. 1961 (leidet seit mehr als 20 Jahren an der  Parkinson-Krankheit. Er kann es nicht ausstehen, wenn Menschen ihn deshalb bemitleiden.)

153. Ruf mich an am Tag der Not; dann rette ich dich und du wirst mich ehren. Aus der Bibel, Psalm 50, 15

154. Wir vermissen sie jeden Tag. Kate McCann, britische Mutter, geb. 1970 (deren vierjährige Tochter Madeleine vor sechs Jahren in 2007 im Urlaub verschwand)

155. Mit Morddrohungen gegen eine Familie, die ein “schwarzes Schaf” in ihrer Mitte hat, ist das Mass an Respektlosigkeit vor dem Leben, voll. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

156. Natürlich hat es schon perfekte Morde gegeben - sonst wüsste man ja etwas von ihnen. Alfred Hitchkock, britischer Regisseur, 1899 - 1980

157. Wir werden vom Schicksal hart oder weich geklopft, es kommt auf das Material an. Marie von Ebner-Eschenbach, österreichische Schriftstellerin, 1830 - 1916

158. Seit Jahrtausenden müssen Menschen Krisen bewältigen, Es wäre blauäugig, davon auszugehen, man bleibe verschont. Lilo Endriss, Diplom-Psychologin

159. Ich schwamm wie eine Fliege in der berühmten Suppe im Kreise herum und konnte den Tellerrand nicht erreichen. Im Hotel “zur lockeren Schraube” wurde mir dank der Therapeuten und einiger Mitfliegen bewusst, dass ich nur durch konsequentes geradeaus schwimmen den Tellerrand erreiche. Ich danke Euch allen. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

160. Mag Krieg gegen mich toben: Ich bleibe dennoch voll Zuversicht. Aus der Bibel, Psalmen 27, 3

161. Wer eine friedliche Revolution verhindert, macht eine gewaltsame Revolution unausweichlich. John F. Kennedy, 35. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika, 1917 - 1963

162. Wir haben keine Zeit für Sterbende in unserer Gesellschaft, ausser in den wenigen Hospizen. Christiane zu Salm, Medienprofi, geb. 1966 (zog sich aus der Medienbranche zurück und machte eine Ausbildung zur Sterbebegleiterin)

163. Während sich die Mehrheit der Menschen den Arsch aufreisst um zu überleben, reisst sich die Minderheit der Menschen das Maul auf um sich im Luxus zu langweilen. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

164. Ich habe meine grosse Liebe verloren. Ich werde sie nie vergessen und bin unendlich traurig. Heinz Schenk, Showmaster-Legende, geb. 1925 (über den Tod seiner Frau Gerti)

165. Das Illegale tun wir sofort, das Verfassungswidrige dauert etwas länger. Henry Kissinger, Friedensnobelpreisträger, US-Präsidentenberater, EX-Aussenminister und Bilderberger, geb. 1923

166. Ein wahrer Freund liebt allzeit und ist ein Bruder, der für die Zeit der Not geboren ist. Aus der Bibel, Sprichwörter 17, 17

167. Zum Mitleiden gab die Natur vielen ein Talent, zur Mitfreude nur wenigen. Friedrich Hebbel, deutscher Dichter, 1813 - 1863

168. Der Schmerz liegt in der Dauer, die Freude im Augenblick. Friedrich Hebbel, deutscher Dichter, 1813 - 1863

169. Weh dem Menschen, wenn nur ein einziges Tier im Weltgericht sitzt. Christian Morgenstern, deutscher Lyriker und Satiriker, 1871 - 1914

170. Man muss den Dummen zugute halten, dass sie wenigstens das Pulver nicht erfunden haben. Jürgen von Manger, deutscher Schauspieler und Kabarettist, 1923 - 1994

171. Jäger sind Menschen, denen offenbar niemand ausreden kann, dass es für einen Rehbock kein grösseres Vergnügen gibt, als von einer Kugel getroffen zu werden. Brigitte Bardot, französische Schauspielerin und Tierschützerin, geb. 1934

172. Dort wo man Bücher verbrennt, verbrennt man am Ende auch Menschen. Heinrich Heine, deutscher Dichter, 1797 - 1856

173. Ich hoffe und wünsche mir sehr, dass Michael Schumacher vom Schicksal die Chance bekommt, sich zurückzukämpfen. Monica Lierhaus, Fernsehmoderatorin, geb. 1970 (lag selbst nach einer Operation im Koma und ist erst nach vier Monaten wieder aufgewacht.)

174. Die Auswirkungen der Medizin stellen eine der am schnellsten sich ausbreitenden Seuchen unserer Zeit dar. Hippokrates, griechischer Arzt und Philosoph, 460 - 370 v. Chr.

175. Das bei uns gepflegte Gesundheitssystem belohnt entsprechende Industriezweige, wenn sie aus dem Leiden bzw. der Behandlung dieser Leiden immer mehr wirtschaftliches Kapital schlagen. Uwe Karstädt, Heilpraktiker und Medizinautor, geb. 1953

176. In Fukushima ist auch der Sicherheitsmythos verglüht. Ulrich Beck, deutscher Soziologe und Politikwissenschaftler, geb. 1944

177. Weh denen, die auf ihrem Lager Unheil planen und Böses ersinnen. Aus der Bibel, Micha 2, 1

178. Ich denke, dass Bank-Institute gefährlicher als stehende Armeen sind. Wenn die amerikanische Bevölkerung es zulässt, dass private Banken ihre Währung herausgeben, dann werden die Banken und Konzerne die so enstehen werden, das Volk seines gesamten Besitzes berauben, bis eines Tages ihre Kinder obdachlos auf dem Kontinent aufwachen, den ihre Väter einst eroberten. Thomas Jefferson, 1802, 3. Präsident der USA

179. Die Arznei macht kranke, die Mathematik traurige und die Theologie sündhafte Leute. Martin Luther, 1483-1546, Lehrer der Reformation

180. In der “Coronation Street” gibt es immer etwas zu lachen, selbst wenn das Leben gerade tragisch ist. George Michael, britischer Sänger, geb. 1962 (schaut gern die Serie “Coronation Street”. Fernsehen halte ihn von den Drogen fern)

181. Irgendwo tut er mir leid, der Bursche. Peter Kraus, Sänger, geb. 1939 (über den skandalumwitterten Popstar Justin Biber. Zu seiner Zeit gab es so etwas nicht: Kraus war nämlich ein Teenie-Idol mit Vorbild-Funktion)

182. Nicht Trauer, weil’s vorbei ist, sondern Freude, weil’s so schön war. Ottfried Fischer, Schauspieler und Moderator, geb. 1953 (über seinen letzten Auftritt als Pfarrer Braun in der gleichnamigen ARD-Reihe)

183. Gott, der Herr, vernichtet den Tod für immer. Er wischt die Tränen ab von jedem Gesicht. Aus der Bibel, Jesaja 25, 8

184. Wir sind ja wieder voll, so voller Gnaden. Trinkspruch im Schwarzwald

185. Wenn du ein neues Haus baust, sollst du um die Dachterrasse eine Brüstung ziehen. Du sollst nicht dadurch, dass jemand herunterfällt, Blutschuld auf dein Haus legen. Aus der Bibel, 5. Buch Mose / Deuteronomium 22, 8

186. Man sollte überhaupt nur solche Bücher lesen, die einen beissen und stechen. Franz Kafka, deutscher Schriftsteller, 1883 - 1924

187. Mein guter Otto, seit Dienstag bin ich ohne Nachricht von Dir. Auf keinem Fleck habe ich Ruhe. Tu mir, mein Schatz, nur das nicht an und lass mich so lange warten. Marie Rössler aus Quedlinburg an ihren Mann am 19. September 1916. Er war kurz zuvor als Soldat im I. Weltkrieg an der Somme in Nordfrankreich gefallen.

188. Wenn man von 1871 her sieht, dann ist nicht die Fortdauer eines Systems das Auffallende und Bestimmende, sondern seine Entwicklung, seine Veränderung. Das Kaiserreich ist seine Geschichte. Thomas Nipperdey, deutscher Historiker, 1927 - 1992

189. Sie haben mich gepeinigt, weil ich zu denken wagte. Sie haben mich gesteinigt, weil ich mein Denken sagte. Michael Lermontow, russischer Offizier, Dichter, Kaukasus-Verbannter, 1814 - 1841

190. Zerstreue die Völker, die gern Krieg führen. Aus der Bibel, Psalm 68, 31

191. Denn er wird mich bergen in seiner Hütte am Tage des Übels, er wird mich verbergen in dem Verborgenen seines Zeltes; auf einen Felsen wird er mich erhöhen. Aus der Bibel, Psalm 27, 5

192. Wie ein Vogel, der aus seinem Nest flüchtet, so ist ein Mensch, der aus seiner Heimat fliehen muss. Aus der Bibel, Sprüche/Sprichwörter 27, 8

193. Ich kenne keine Frau, die noch nie begrapscht wurde. Freida Pinto, indische Schauspielerin, geb. 1984 (beklagt die sexuelle Belästigung in ihrer Heimat. Sie sei dort Alltag)

194. Ach, dass der Mensch doch durchsichtig wäre wie eine Qualle und dass man den Sitz seiner Leiden schauen könnte. Wilhelm Conrad Röntgen, deutscher Physiker und Nobelpreisträger, 1845 - 1923

195. Lobe den Herrn, meine Seele, und vergiss nicht, was er dir Gutes getan hat. Er vergibt dir alle deine Schuld und heilt alle deine Krankheiten. Aus der Bibel, Psalm 103, 2 u. 3

196. Und Gott wird abwischen alle Tränen von ihren Augen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch Leid noch Geschrei noch Schmerz wird mehr sein; denn das Erste ist vergangen. Aus der Bibel, Offenbarung 21, 4

197. Ein Zahn, ein hohler, macht mitunter sogar die faulsten Leute munter. Wilhelm Busch, deutscher Zeichner und Schriftsteller, 1832 - 1908

198. Nicht wer zuerst die Waffen ergreift, ist Anstifter des Unheils, sondern wer dazu nötigt. Niccolò Machiavelli, italienischer Philosoph und Politiker, 1469 - 1527

199. Wenn wir mit Christus gestorben sind, werden wir auch mit ihm leben. Aus der Bibel, Timotheus 2, 11

200. Bitte, bitte lasst sie ruhen. Cissy Houston, Mutter von Whitney Houston, geb. 1934 (sie ist in Sorge wegen eines geplanten Films über das Leben ihrer Tochter,  die 2012 verstorbene amerikanische Sängerin)

201. Sei mir gnädig, o Gott, sei mir gnädig; denn ich flüchte mich zu dir. Im Schatten deiner Flügel finde ich Zuflucht, bis da Unheil vorübergeht. Aus der Bibel, Psalmen 57, 2

202. Der Zivildienst führt einem vor Augen, wie das Ende des Lebens aussieht. Oder wie es aussieht, wenn es mal nicht mehr so läuft. Jan Delay, Rapper, geb. 1977 (hat einst Zivildienst gemacht)

203. Der Herr hilft den Gebeugten auf und erniedrigt die Frevler. Aus der Bibel, Psalm 147, 6

204. Jede Kanone, die gebaut wird, jedes Kriegsschiff, das vom Stapel gelassen wird, jede abgefeuerte Rakete bedeutet letztlich einen Diebstahl an denen, die hungern und nichts zu essen bekommen. Dwight D. Eisenhower, US-General und Präsident, 1890 - 1969

205. Willst du einen Freund gewinnen, gewinn ihn durch Erprobung, schenk ihm nicht zu schnell dein Vertrauen! Mancher ist Freund je nach der Zeit; am Tag der Not hält er nicht stand. Aus der Bibel, Jesus Sirach 6, 7 u. 8

206. Wenn die Leute wüssten, wie viel Leid ihr Drogenkonsum in Ländern wie Kolumbien verursacht, würden weniger Leute Drogen nehmen. Rainer Meifert, Serien-Star, geb. 1967

207. In deine Hände lege ich voll Vertrauen meinen Geist; du hast mich erlöst; Herr, du treuer Gott. Aus der Bibel, Psalm 31, 6

208. Sei mir gnädig, o Gott, sei mir gnädig, denn ich flüchte mich zu dir. Im Schatten deiner Flügel find ich Zuflucht, bis das Unheil vorübergeht. Aus der Bibel, Psalm 57, 2

209. Manchmal graut mir vor dem Krieg und alle Hoffnung will mir vergehen. Aber es gibt ja bald nichts anderes mehr als Politik, und solange sie so verworren ist und böse, ist es feige, sich von ihr abzuwenden. Sophie Scholl, deutsche Widerstandskämpferin, 1921 - 1943

210. Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu bauen. Walter Ulbricht, Staatsratsvorsitzender der DDR, 1893 - 1973 (gesagt am15. Juni 1961)

211. Es spricht für die Absurdität der menschlichen Rasse, dass wir uns bis aufs Blut bekämpften und heute zusammenleben, als wäre nichts geschehen. Brad Pitt, Hollywood-Star, geb. 1964 (er hat viele deutsche Freunde)

212. Schmerz treibt uns an, uns aufzumachen, um nach neuen Lösungen zu suchen. Heike Makatsch, deutsche Schauspielerin, geb. 1972 (findet, dass Durststrecken zum Leben gehören)

213. Woher kommen die Kriege bei euch, woher die Streitigkeiten? Doch nur vom Kampf der Leidenschaften in eurem Innern. Ihr begehrt und erhaltet doch nichts. Ihr mordet und seid eifersüchtig und könnt dennoch nichts erreichen. Ihr streitet und führt Krieg. Ihr erhaltet nichts, weil ihr nicht bittet. Aus der Bibel, Jakobus 4, 1 - 2

214. Und wenn du dich getröstet hast, wirst du froh sein, mich gekannt zu haben. Antoine de St. Exupéry, französischer Flieger und Autor, 1900 - 1944

215. Sie werden weinend kommen, aber ich will sie trösten und leiten. Ich will sie zu Wasserbächen führen auf ebenem Wege, dass sie nicht zu Fall kommen. Aus der Bibel, Jeremia 31, 9

216. Es ist ein schöner Widerspruch, wenn man an der Vergänglichkeit leidet, aber zugleich darum weiss, dass das die Qualität des Lebens ist. Lars Eidinger, Schauspieler, geb. 1976 (hadert mit dem Älterwerden)

217. Selig sind die, die da Leid tragen; denn sie sollen getröstet werden. Aus der Bibel, Matthäus 5, 4

218. Äusserst gerissene und blutrünstige Raubritter der übelsten Sorte rissen sich damals ganze Ländereien der von Gott für alle Menschen  geschaffenen Erde unter den Nagel. Früher lebten diese Gesellen, je nach Rang und Namen, in Burgen und Schlössern. Die Nachfahren dieser Vorfahren tauschten diese unbequemen und unhandlichen Ritterrüstungen im Laufe der Zeit gegen Nadelstreifenanzüge aus, trugen Krawatten d gaben sich den wohlklingenden Namen Global-Player. Sie leben heute in grosszügigen Bauten der internationalen Metropolen. Sie halten sich in jedem Land ein Heer von vom Volk bezahlten Steigbügelhaltern als bunt sortiertes, mit allen Abwassern gewaschenes Parlament. In diesen Parlamenten findet man nur lupenreine Demokraten. Diese sichern obengenannten Spezies gegen Extra-Honorar den Fortbestand. Plagiatorzuchtanstalten, vom Kindergarten bis zur Eliteuniversität stehen ihnen zur Verfügung. Manch einer hat am Ende den Doktor, manch anderer ist Doktor, alle Türen stehen offen. Das Karussell ist dasselbe wie früher, es dreht sich unaufhaltsam, es gibt zwar weniger Pferde, doch um so mehr Nobelkarossen. Der Fortschritt lässt grüssen. Es ändern sich die Zeiten, es ändern sich die Sitten, was früher ein schöner Busen war, sind heute Hängetitten ... Nobel muss die Welt zu Grunde gehen ... Franz Kern, biofranz, geb. 1944

219. Eigentlich sollte man einen Menschen überhaupt nicht bemitleiden, besser ist es, man hilft ihm. Maksim Gorki, russischer Schriftsteller, 1868 - 1936

220. Leistet dem, der euch etwas Böses antut, keinen Widerstand, sondern wenn dich einer auf die rechte Wange schlägt, dann halt ihm auch die andere hin. Aus der Bibel, Matthäus 5, 38

221. Gewalt zieht stets moralisch Minderwertige an. Albert Einstein, deutscher Physiker und Nobelpreisträger, 1879 - 1955

222. Ein jegliches hat seine Zeit, und alles Vorhaben unter dem Himmel hat seine Stunde: geboren werden hat seine Zeit, sterben hat seine Zeit, ausreissen, was gepflanzt ist, hat seine Zeit; töten hat seine Zeit, heilen hat seine Zeit; abbrechen hat seine Zeit, bauen hat seine Zeit. Aus der Bibel, Prediger/Kohelet 3, 1-3

223. Der sensible Mensch leidet nicht aus diesem oder jenem Grunde, sondern ganz allein, weil nichts auf dieser Welt seine Sehnsucht stillen kann. Jean Paul Sartre, französischer Dramatiker, 1905 - 1980

224. Herr, mein Gott, ich habe zu dir geschrien und du hast mich geheilt. Aus der Bibel, Psalm 30, 3

225. Denn er birgt mich in seinem Haus am Tag des Unheils; er beschirmt mich im Schutz seines Zeltes, er hebt mich auf einen Felsen empor. Aus der Bibel, Psalm 27, 5

226. Vielmehr schien in der Agonie, mit der das Hitlerreich erlosch, eine steuernde Kraft am Werk. Sie setzte alles daran, dass seine Herrschaft nicht nur endete, sondern das Land im ganzen buchstäblich unterging. Joachim Fest, deutscher Publizist und Historiker, 1926 - 2006

227. Die Seelen der Gerechten sind in Gottes Hand und keine Qual kann sie berühren. Aus der Bibel, Weisheit 3, 1

228. Trost gibt der Himmel, von dem Menschen erwartet man Beistand. Ludwig Börne, deutscher Autor und Kritiker, 1786 - 1837

229. Rufe mich an in der Not, so will ich dich erretten und du sollst mich preisen. Aus der Bibel, Psalm 50, 15

230. Er hat mich so glücklich gemacht und ich vermisse ihn jeden Tag. Miley Cyrus, Sängerin, geb. 1993 (trauert um ihren Kugelfisch Pablow, dem sie jetzt sogar ein Lied gewidmet hat)

231. Wer dem Armen gibt, hat keinen Mangel; wer seine Augen verschliesst, wird viel verflucht. Aus der Bibel, Sprüche/Sprichwörter 28, 27

232. Die Grausamkeit gegen die Tiere und auch schon die Teilnahmslosigkeit gegenüber ihren Leiden ist meiner Ansicht nach eine der schwersten Sünden des Menschengeschlechts. Sie ist die Grundlage der menschlichen Verderbtheit. Romain Rolland, französischer Schriftsteller, 1866 - 1944

233. Wenn einer frauenfeindlich sein darf, dann bin ich das: Ich habe vier Frauen zu Hause. Also ein bisschen mehr Mitleid mit mir. Mickie Krause, Party-Sänger, geb. 1971 (verteidigt seine Song-Texte)

234. Und das Gebet des Glaubens wird dem Kranken helfen, und der Herr wird ihn aufrichten; und wenn er Sünden getan hat, wird ihm vergeben werden. Aus der Bibel, Jakobus 5, 15

235. Gebot der Stunde: Lassen wir uns nicht aufhetzen von den Sprachrohren und deren Presse von Leuten, die von selbst heraufbeschworenen Krisen und vor allen Dingen von Kriegen profitieren. Jedes Volk will Frieden. Zieht den Politikern aller Couleur endlich die vom Grosskapital ausgeliehenen Spendierhosen aus. Gier frisst Charakter auf. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

236. Die gute Nachricht: Man versteht das Leben etwas besser. Aber die traurige Nachricht ist, dass alles schneller vorbeigeht. Willem Dafoe, US-Schauspieler (wird heute 60 Jahre alt - 22.07.2015)

237. Manche sind von Geburt an zur Ehe unfähig, manche sind von den Menschen dazu gemacht und manche haben sich selbst dazu gemacht - um des Himmelreiches willen. Wer das erfassen kann, der erfasse es. Aus der Bibel, Matthäus 19, 12

238. Die grossen und die grössten Strolche findet man ganz oben. Sie führen ganze Völker ins Verderben, führen Kriege, demonstrieren Macht, lassen gelinde ausgedrückt, zigtausend Menschen über die Klinge springen und lassen sich in Siegerposen feiern, während die kleinen und die kleinsten Strolche ganz unten eingesperrt werden. Vor dem Gesetz sind alle gleich, so geniessen alle gleiches Recht. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

239. Niemand will in einem Land leben, in dem gefährliche Leute so einfach eine Waffe in die Hände bekommen können. Amy Schumer, US-Schauspielerin, geb. 1981

240. Menschen, denen es sehr schlecht geht, brauchen nicht nur ein Dach über dem Kopf, etwas zu essen und zu trinken, sondern auch etwas zu tun. Heinz Rudolf Kunze, Sänger und Deutschrocker (zur aktuellen Debatte über Flüchtlinge in Deutschland)

241. Das menschliche Herz hat eine fatale Neigung, nur etwas Niederschmetterndes Schicksal zu nennen. Albert Camus, französischer Schriftsteller und Philosoph, 1913 - 1960

242. Dieses geheuchelte Gutmenschentum bringt uns alle noch um. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

243. Immer war Völkerwanderung, meistens Gefahr auf den Wegen. Durs Grünbein, deutscher Lyriker und Essayist, geb. 1962

244. Was ihr einem von meinen geringsten Brüdern getan habt, das habt ihr mir getan. Aus der Bibel, Matthäus 25, 40

245. Diese heile Welt lässt sich nur noch im Suff ertragen. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

246. Momentan dürfen die viel gepriesenen europäischen Völker hautnah den Unterschied zwischen Ordnung und Chaos leibhaftig erfahren. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

247. Ingenieuren und Programmierern aller Couleur ist es nach vielen vergeblichen Anläufen nach Jahren endlich gelungen, die schwarze Seele von VW, stellvertretend für viele andere Autohersteller, weiss erscheinen zu lassen. Es wurde eben hart daran gearbeitet, zu den letzten und grossen Überlebenden der Autoindustrie zu gehören. “Nichts ist unmöglich”, hörten wir aus der Ferne raunen. Franz Kern, biofranz, geb. 1944 (zur Betrugsaufdeckung in 2015 durch die Kontrollbehörde der USA. Die Abgaswerte der Hersteller ähneln sich auffällig und überschreiten im normalen Betrieb den angegebenen Wert um das bis zu 40-fache)

248. Der Unterschied zwischen Generationen besteht darin, dass sich jede auf eine andere Art betrügen lässt. Gabriel Laub, deutscher Schriftsteller, 1928 - 1998

249. Lass’ dich durch nichts erschrecken und verliere nie den Mut, denn ich, der Herr, bin bei dir, wohin du auch gehst. Aus der Bibel, Joshua 1, 9

250. Kommt her zu mir, alle, die ihr mühselig und beladen seid; ich will euch erquicken. Aus der Bibel, Matthäus 11, 28

251. Die Jugend irrt, wenn sie meint, man stürbe an gebrochenem Herzen. Davon lebt man meist noch im hohen Alter. Maurice Chevalier, französischer Schauspieler, 1888 - 1972

252. Diese Leute wollen uns den Mund verbieten. Sie wollen uns zum Schweigen bringen. Und wir werden sie nicht lassen. Madonna, Pop-Star, geb. 1958 (über die IS-Terroristen)

253. Der König ist zu fürchten wie ein brüllender Löwe; wer sich seinen Zorn zuzieht, verwirkt sein Leben. Aus der Bibel, Sprüche / Sprichwörter 20, 2

254. Man muss sich damit zufrieden geben, manchmal zu helfen, häufiger zu bessern, jedoch sei es Aufgabe des Arztes, jeden Fall zu trösten und zu erquicken. Sir William Osler, kanadischer Internist, 1849 - 1919

255. Viele Menschen sind von der herrschenden (nicht mehr regierungsfähigen) Politklasse und deren Medien so verwirrt und eingeschüchtert, dass sie nicht mehr den Mut aufbringen, ihrem klaren und gesunden Menschenverstand zu folgen. Sie haben mittlerweile Angst, ein gewisses Mass an Patriotismus an den Tag zu legen, um nicht in den Verdacht zu kommen, als Nazi, Rechts- oder Linksaussen tituliert zu werden. Armes Deutschland, was ist aus dir geworden. Die jüngere Geschichte lässt grüssen ... Franz Kern, biofranz, geb. 1944

256. Wer sich der Spielsucht überlässt, ist seiner Ruhe Feind und der Gesellschaft Pest. Gottlieb Konrad Pfeffel, deutscher Fabeldichter und Erzähler, 1736 - 1809

257. Der Herr ist mein Helfer, ich will mich nicht fürchten; was kann mir ein Mensch tun? Aus der Bibel, Psalm 118, 6

258. Warum soll man nicht die Möglichkeit haben, selbst zu entscheiden, wie man sich von dieser Welt verabschieden möchte? Howard Carpendale, Sänger (bejaht Sterbehilfe)

259. Geht täglich hinaus auf die Strassen der Städte und ihr werdet Völker aller Nationen treffen, ihr werdet Menschen aller Rassen, Kulturen und Religionen treffen, Personen im arbeitsfähigen Alter werdet ihr frohgemut auf Shoppingtour finden, Leute wie “Du und ich” dürft ihr mit der Lupe finden. Streng gläubig wie Merkel und Gauck, kommen dann bei vielen altmodischen Leuten die längst vergessenen Bibelsprüche in den Sinn von den Vögeln, die weder säen, noch ernten, noch in Scheunen sammeln und Gott ernährt sie alle, oh!, ihr Kleingläubigen, was  kümmert ihr euch ängstlich um eure Rente und euer Geld, das sowieso bald abgeschafft wird. Was sorgt ihr euch um euren Urlaub und um die Sicherheit im Urlaubsland, ihr braucht den Urlaub doch gar nicht mehr, wenn ihr eure Arbeit verloren habt. Die Menschen aus den Urlaubsländern sind doch alle hier. Nehmt euch, was ihr kriegen könnt, es gibt da momentan viele Vorbilder, die vielen Gutmenschen bürgen dafür mit ihrem Idealismus. Es ist wie bei der Hochzeit, wo alle Verwandten eingeladen sind, doch alle haben abgesagt. Der Hochzeiter schickt seine Diener aus - geht an die Wege und Zäune, holt alle, die ihr findet - und sie werden kommen, damit es ein richtiges grosses Fest wird. Kommt alle zu uns, die ihr mühselig und beladen seid, Merkel und Gauck werden euch erquicken! Franz Kern , biofranz, geb. 1944 ( Bibelsprüche findet ihr unter Glaube und Glaube 2)

260. Die Schriftsteller können nicht so schnell schreiben, wie die Regierungen Kriege machen; denn das Schreiben verlangt Denkarbeit. Bertolt Brecht, deutscher Lyriker, 1898 - 1956

261. "Nicht behindert zu sein, ist kein Verdienst, sondern ein Geschenk, das uns jederzeit genommen werden kann". Richard von Weizsäcker, ehem. Bundespräsident, 1920 - 2015

262. Eine Mutter hat immer recht. Sie hat zu viel gelitten und geliebt, als dass es anders sein könnte. Hermann Sudermann, deutscher Schriftsteller und Bühnenautor, 1857 - 1928

263. Viele Menschen sind wenige Jahre vor Kriegsende zur Welt gebracht worden. Sie haben diese Zeit als Babys nicht mehr in Erinnerung. Doch die Ängste und Sorgen ihrer Mütter haben sie mit der kärglichen Muttermilch aufgesogen. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

264. Liebt die Tiere! Ihnen gab Gott ein Ahnen des Gedankens und eine harmlose ungetrübte Freude. Die trübt ihnen nicht, quält sie nicht und nehmt ihnen nicht die Lust am Dasein - stellt euch nicht gegen Gottes Gedanken! Fjodor M. Dostojewski, russischer Schriftsteller, 1821 - 1881

265. Rache und immer wieder Rache! Keinem vernünftigen Menschen wird es einfallen, Tintenflecken mit Tinte, Ölflecken mit Öl wegwaschen zu  wollen. Nur Blut, das soll immer wieder mit Blut ausgewaschen werden. Bertha von Suttner (1843 - 1914)

266. Musik ist das beste Labsal eines betrübten Mernschen. Martin Luther, deutscher Theologe und Reformator, 1483 - 1546

267. Die richtige Art, um die Toten zu trauern, besteht darin, für die Lebenden zu sorgen, die zu ihnen gehören. Edmund Burke, irisch-englischer Staatsmann und Philosoph, 1729 - 1797

268. Manchmal sieht man nur noch Berge vor sich - dann gib ihnen Namen und notiere sie auf einen Zettel. Währenddessen schrumpfen sie meist schon um die Hälfte. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

269. Die Menschen werden zuerst treuelos gegen die Heimat, treuelos gegen die Vorfahren, treuelos gegen das Vaterland.
Weiterhin werden sie dann treu- und ruchlos gegen die guten Sitten, gegen den Nächsten, gegen Frau und Kind! Dann zersetzet sich der Geist und Unbrut herrschet. Ernst Moritz Arndt, deutscher Schriftsteller, Historiker, Freiheitskämpfer, 1769 - 1860

270. Der längste Arm unseres ausgeklügelten Steuersystems ist die Mehrwertsteuer. Sie reicht neben der Alkoholsteuer bis zu den Ärmsten der Armen, ja bis zu den Schlafstätten unter Brücken und Dunst-Abzugsschächten. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

271. Da Christus selber gelitten hat und versucht worden ist, kann er helfen denen, die versucht werden. Aus der Bibel, Hebräer, Kapitel 2, Vers 18

272. Wir leiden Verfolgung, aber wir werden nicht verlassen. Wir werden unterdrückt, aber wir kommen nicht um. Aus der Bibel, 2. Korinther, Kapitel 4, Vers 9

273. Ich habe die beschissensten drei Jahre hinter mir, die ein Mensch erleben kann. Leslie Feist, Sängerin, geb. 1975 (verarbeitet auf ihrem neuen Album die Erfahrungen der letzten Jahre)

274. Herr, du siehst es ja, denn du schaust das Elend und den Jammer; es steht in seinen Händen. Aus der Bibel, Psalm, Kapitel 10, Vers 14

275. Denkt an die Gefangenen, als wärt ihr Mitgefangene, und an die Misshandelten, weil ihr auch noch im Leibe lebt. Aus der Bibel, Hebräer 13, 3

276. Globale Welt - globale Scheisse - gemacht von Global-Playern! Franz Kern, biofranz, geb. 1944

277. Herr, sei unser Arm alle Morgen, ja unser Heil zur Zeit der Trübsal! Aus der Bibel, Jasaja, Kapitel 33, Vers 2

278. Leidet jemand unter euch, der bete; ist jemand guten Mutes, der singe Psalmen. Aus der Bibel, Jakobus, Kapitel, Vers 13

279. Sie hat uns mit Liebe überschüttet. Prinz William, geb. 1982 (trauert 20 Jahre nach ihrem Tod noch immer um seine Mutter)

280. Der Gerechte muss viel leiden, aber aus alledem hilft ihm der Herr. Aus der Bibel, Psalm, Kapitel 34, Vers 20

281. Der Herr verstösst nicht ewig; sondern er betrübt wohl und erbarmt sich wieder nach seiner grossen Güte. Aus der Bibel, Klagelieder, Kapitel 3, Vers 31 bis 32

282. Jede Sucht hat einmal als Suche begonnen. Andreas Tenzer, deutscher Philosoph und Pädagoge, geb. 1954

283. Die Pubertät setzt dann ein, wenn die Eltern schwierig werden. Michael Marie Jung, deutscher Hochschullehrer und Führungskräftetrainer, geb. 1940

284. Dieser hausgemachte Rautenweibschlamassel wird sich nicht verdoppeln, er wird sich mehrfach potenzieren. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

285. Erst GroKo, nun Jamaika-Koalition, wieder wird dem “Deutschen Michel” ein wohlklingender Name aufgetischt. Dieser “DM” frisst alles, was er vom oberen “Pack” vorgesetzt bekommt. Franz Kern, biofranz, geb. 1944

286. Bittere Pillen muss man in Zucker hüllen. Deutsches Sprichwort

287. Heute ist ein Tag der Freude! Ich habe meiner Depression den Laufpass gegeben. Was ich kann und was ich will, werde ich jedem sagen, wenn er es wissen möchte. Die freizeitfressende Depression habe ich in die Wüste geschickt! Das ist Glück! Franz Kern, biofranz, geb. 1944

288. Die Erinnerung an Freude ist keine Freude mehr, während die Erinnerung an Trauer immer noch Trauer ist. Lord George Gordon Noel Byron, englischer Dichter und Romantiker, 1788 - 1824

289. Du weisst ganz genau, dass sie in diesem Moment einen Jungen aufs Tiefste verletzen wollen. Kevin-Prince Boateng, Fussballprofi, geb. 1987 (hat als Kind oft von Eltern gegnerischer Spieler rassistische Sprüche gehört)

Seitenanfang